Freitag, 24. Februar 2017

Weinrallye #107 "Vorurteile zurechtstutzen!"


WeintrinkerInnen sind charmant, gutaussehend und weder rechthaberisch noch haben sie Vorurteile. Und wenn doch, dann ist es eine objektive Tatsachenfeststellung. 

Machen wir den Faktencheck: 


  • Charmant: wer je die Grandezza von Cordula Eich erlebte, mit der sie selbst dann antritt, wenn sie schräg von der Seite angegangen wird, wird daran keinen Zweifel mehr haben.
  • Gutaussehend: Schaut Euch meine Chefinnen an.
  • Rechthaberisch: Ein Blick in die diversen Weingruppen genügt: wer so aneinander vorbeischreibt, den Karl Valentin macht ("Es ist schon alles gesagt, aber nicht von allen.") kann gar nicht rechthaberisch sein. 
  • Vorurteilsfrei: Dafür wird diese Weinrallye den Nachweis erbringen; oder so...
Dass wir diese Rallye gemeinsam mit Torsten Hammer auf seiner Seite "Der Priorat Hammer" ausrichten und wie das alles gekommen ist, kann hier im Aufruf nachgelesen werden.

Ich selbst bin ja praktisch mit zwei Themen am Start; wobei ich gestehen muss, je länger ich nachdachte, desto mehr Rebsorten / Weine sind mir eingefallen, die sich mir nicht erschließen. 

Geworden sind es letztlich:

Dornfelder und Rosé 

Wobei ich den Rosé ja nicht generell und grundsätzlich skeptisch sehe; sondern mehr als Angebot mit ziemlich eingeschränkter Einsatzmöglichkeit betrachte; es muss heiß sein und was leichtes dazu geben. 

Torstens Aufforderung folgend griff ich zur Bestärkung meines Wissens zu einem Celler Aixalà Alcait; Cal.Ligrama; Priorat; 2014 weil Rosé muss man jung trinken. 

100% Carignan, mehr Lachsrot denn Lachsrosa, aber trotzdem Rosé. Das und die schönen Himbeernoten waren Indizien für einen Rosé . Es war aber keiner. Kräftig, zupackend und mehr ein Winter- denn ein Sommerwein. Verträgt auch eine etwas höhere Trinktemperatur. 

Kann mir nicht vorstellen, dass dieser Wein blind als Rosé erkannt wird. Insofern plane ich eine Nachbestellung, mogle mich aber aus der Nummer raus, mit der Feststellung, dass es nämlich überhaupt gar kein Dings ist. Quasi Scheinrosé. So!


Also zum Dornfelder. Braucht kein Mensch, sage ich da ja gerne. Trotz den zwei Ausnahmen, die ich schon kannte:



Statt der üblichen Beschreibung; "Ein Chat ist mehr als tausend Worte":

Auszüge:


MI 22:17
Gottfried
Moin mein Gutester, wäre jetzt daheim und habe auch schon mal eingeschenkt. Der Wein ist noch recht kühl, was ihm eher nicht schadet.
Torsten
Empfand ich auch, ich hatte den Wein auch erst am Nachmittag aus dem Keller geholt und hatte bei etwa 14° eingeschenkt. Inzwischen aber hat er 18 bei mir

Bin eher noch bei 14°

er läßt sich aber auch mit 14° schon trinken finde ich.

Lässt er sich sogar sehr gut. Brauch ihn nicht wärmer. Die Nase ist noch recht verhalten. Ein bisschen was Aceton meine ich. Aber so im sortentypisch en Kanon.

Verhalten ist die Nase bei mir auch, grad im Vergleich zu einigen meiner derzeitigen 2009er Priorat - Blindreihe. Da pausiere ich aber heute mal mit Bei mir ein Eindruck nach Himbeeren und hellen Kirschen. Aceton? Weiß nicht, würde ich so nicht drauf kommen.
ich würde blind bei der Nase an einen leicht angereiften Gamay eines Beaujolais Crus denken, der nicht ins Burgundische abdriftet... So Richtung Chenas z.B. Aber da ist auch in dem Ausdruck etwas metallisch-rostiges bei..

Aceton ist so eine Spezialnote von mir, die mir gar nicht mal so selten auffällt. Aber nicht als Fehler. Bißchen Frucht kommt allmählich. Würde eher Brombeeren...
Den Gamay Vergleich hatte zwar nicht im Kopf, aber an Spätburgunder hatte ich auch schon einen Moment gedacht.
Jetzt kommen langsam auch die Kirschen in die Nase
(Das wäre ja Trollinger)
die Nase entwickelt sich auch bei mir etwas.
Würde auch so etwas wie Tabakblüten sagen.

Das Holz finde ich hier schon sehr gut eingebunden, von der Farbe her aber wirkt er noch alles andere als angereift.
Hab noch nie an Tabakblüten gerochen...
aber ich weiß, wo Tabakpflanzen angebaut werden. Wann blüht der?

Da wo ich meist Urlaub mache blüht am Fluss oft der wilde Tabak im Spätsommer. Wie fermentierter Tabak, nur nicht so dunkel und etwas süßer. Meine Urgroßeltern bauten sogar noch Tabak an.
Das Holz ist fürs Alter fantastisch eingebunden. Und trotz dem Holz wirkt der Wein recht filigran. Obwohl es eine durchaus sortentypischer Wein ist, ist er deutlich vielschichtiger als die üblichen Konsorten.




auf dem Etikett der ganz linke Felsen ist der, an dem ich hier grad bin.


WOW!

Sandstein. Durchaus mit Eisenerzgängen drin, das ist vielleicht diese rostige Note, die ich erkenne

das war am 14.01.2007 - in den späteren Jahren war leider kein Winterklettern dort mehr möglich

Genial. Bei der rostigen Note muss ich allerdings passen.


unten direkt am Fels ist dann der Weinberg.








links der Felsen, auf dem du grad mit oben warst.






Super. Den gografischen Charakter kann man kaum besser abbilden.






leider nicht ganz scharf, aber farblich sehr schön im Herbst - auch vom Kletterfelsen runter geknipst. Diesmal von dem in der Mitte des Etiketts.





der "Dromedarkopf" -der Fels in der Etikettmitte.

Hier entwickelt sich die Frucht immer besser. Macht Spaß!
Allerdings komme ich ins Grübeln, was hier maßgeblicher ist. Das Klima oder die Geologie.

Das Mikroklima ist auch sehr speziell. Wir sind hier nördlich des Harzes, von den Felsen guckst du über das Dorf auf den Harz.
Sehr niederschlagsarm, wir waren mitunter den ganzen Tag im Sonnensschein dort klettern, während es im Harz sichtlich regnete
wir sind hier ca. 6 km westlich von Quedlinburg.
das mag man eigentlich kaum glauben, aber so was ist hier wirklich möglich. Und bei Kirmann gibt es noch Steigerungen zum Dornfelder.

Im Grunde ist das jetzt der dritte Dornfelder, der Spaß macht. Einer vom Knipser, mit 25 Tacken allerdings etwas zu teuer und einen von Rux. Der allerdings einen ganz anderen Charakter hat. Alles andere war nix.
Was mir besonders gefällt, ist dass man nicht den Eindruck hat, dass da mit Mühe etwas gemacht wurde, sondern dass der Wein durchaus seinen Charakter hat.
Kann man auch mit Gewinn zu einem Sonntagsbratem trinken.
Entschuldige übrigens meine vielen Tippfehler. Schreibe vom Telefon aus.

freut mich, dass der Dorni vom Kirmann dir gefällt
Es ist sicher kein großer Wein, man kann ja auch nicht nur große Weine trinken... - aber sehr gut ist er in meiner Skala schon und bei Dornfelder kenne ich auch nichts groß, was den schlägt.
Dazu hilft aber auch Grünlese und strenge Selektion
Werde auf jeden Fall für morgen noch was aufbewahren. Habe nämlich den Eindruck, dass der sich noch etwas entwickelt.
Klar, das mit dem großen Wein sehe ich auch so. Aber auch ein Alltagswein darf Spaß machen.

Ja - und für diesen ist das für mich seit Jahren eine gute Bank...
Mein "Haus-& Hofweingut" quasi.


Nachtrag:
Habe den Rest einen Tag später weiter getrunken; hat nicht verloren. Wurde eher sogar noch etwas runder und weicher, ohne platt zu werden.

Und das war er dann auch schon, der Hundertachtziggradbeitrag zur hundertsiebten Weinrallye. Hoffe, dass ich viel bei der Zusammenfassung zu tun habe, und freue mich auf die Hundertachte. Gibt es bei Christin und Lars auf Hauptsache Wein

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (3) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (48) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (5) Blaufränkisch (2) Blauzungenmarathon (3) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (2) Champagner (6) Chardonnay (15) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fingerfood (1) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (8) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (43) herzhaft (20) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (2) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (41) Kuchen (1) Küchenklassiker (51) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (4) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (5) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (95) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (2) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (2) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (29) Rind (6) Rindvieh (49) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (7) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (5) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (8) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (5) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (6) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (87) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (27) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (6) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (46) Winterküche (96) Winzer (2) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (10) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (206)