Dienstag, 18. Juni 2013

So wie Sissidingens...


...nein, nicht Sissi und der Wilde Kaiser, das Thema hatten wir ja bereits vor sechs Monaten, sondern wie der mit dem Stein und dem Berg...na, wie hieß der doch gleich... der olle... Sisyphus, ja genau der wars (die richtige Schreibweise musste ich erst mal nachschlagen).
Also so wie der sich gefühlt haben muss, nämlich ziemlich verar... ähem veräppelt, so ähnlich ging es mir, als ich erst kürzlich versucht habe, die aufblühende Pracht meiner Schwertlilien im malerischen und  -wie ich finde- äußerst fototauglichen Halbschatten über den Sensor meiner Kamera auf die Speicherkarte zu bekommen.
So ein laues Lüftchen bei spätfrühlingshaften bzw. frühsommerlichen 25°C hat schon was, sicher, aber doch bitte nicht, wenn ich langstielige Naturschönheiten FOTOGRAFIEREN MÖCHTE!!!

Damit Ihr versteht was ich meine, hier mal 46 Sekunden zum Ungeduldigwerden ;o)



Zum Glück besitze ich eine bisweilen stoische Ruhe und Ausgeglichenheit und lass mich nicht so schnell abwatschen wie der olle Sisyphus, selbst wenn mir jemand mit so einem sinnlosen Quatsch wie dem Berg und dem Stein käme.
Schließlich gibt es ein paar gravierende Rahmenbedingungen, welche mir gegenüber dem armen, unwissenden Helden der griechischen Mythologie deutliche Vorteile verschaffen.

Da wäre als erstes mal der Umstand der Vielgötterei, welche schon seit geraumer Zeit zugunsten eines einzig Herrschenden (zumindest je Weltreligion) abgeschafft wurde. Keine komplizierten Strukturen mehr, bei denen die Ressorts so kleinklein aufgeteilt sind, dass man droht, den Überblick zu verlieren, wenn man wegen eines Anliegens jemanden um etwas bitten muss. Nein, dafür haben wir heute ja die Polititk.
Heutzutage muss man sich -wenn überhaupt- nur mit einem einzelnen "gut stellen", der auch noch erklärter Menschenfreund ist, was die Sache ungemein erleichtert.

Ebenfalls nicht von der Hand zu weisen sind da als nächstes die technischen Mittel, die uns im Jetzt beschert sind.
Mal angenommen, ich sollte wider Erwarten so in Ungnade fallen, dass mir die Stein-Berg-Aufgabe aufgebrummt würde, was würde ich wohl tun? Genau! Ich zückte mein Smartphone, googelte nach dem nächstgelegenen Baumaschinenverleih und ließe mir mit dem Tieflader einen Stemmbagger und einen Radlader direkt zum Fuße des Berges liefern. Mit dem Stemmbagger wäre die Bergspitze in Nullkommanichts aufgebrochen und begradigt, ja sogar eine kleine Mulde wäre eingearbeitet und mit dem Radlader wäre der Rest mit dem Stein dann auch fix erledigt.

Drittens sei noch der bedeutendste Unterschied beschrieben, nämlich der, dass Sisyphus ganz im Gegensatz zu mir ein männliches Wesen war. Glaubt etwa jemand im Ernst, ICH (oder auch jede andere selbstbewusste Frau!) hätte mir so eine bekloppte Strafe aufbrummen lassen? Wer glaubt er denn, wer er ist, der Herr Zeus, dass er mir, bloß weil er sich auf den Schlips getreten gefühlt hat, eine völlig sinnfreie und körperlich unerhört anstrengende Tätigkeit hätte aufbrummen können? Nix da! Den hätt' ich schön in Grund und Boden diskutiert! Von wegen Zumutbarkeit, einseitiger, völlig ungesunder Belastung der Wirbelsäule,  Absurdität der gestellten Aufgabe wegen Aussichtslosigkeit der Erfüllung, akute Gesundheitsgefährdung durch permanente Sonneneinstrahlung undundund.
Wo kommen wir denn dahin! Soll ER doch den schweren Stein auf diese Bergspitze hieven. Auf mich braucht er da nicht zu zählen. Und dann hätt ich die Perplexität des Herrn Zeus ausgenutzt, schnell auf dem Absatz kehrt gemacht und wäre erst von dannen und dann weiter in meinen Garten gestapft, in der Hoffnung, dass ich die mir selbst gestellte Aufgabe erledige.

Und siehe da, es hat doch noch hingehauen:






Am Ende des Tages hab ich mich dann endgültig bei einem unspektakulären, aber herrlich sommerlichen Dessert mit frischen, süßen Erdbeeren und vanilliger Bayerische Creme entspannt.

Erdbeer-Vanille-Terrine
 (für zwei kleine oder eine große Terrinenform)

500 g schöne, reife Erdbeeren
2 EL Zucker
150 ml Wasser
4 Blatt Gelatine
ein paar Spritzer Zitronensaft

250 g schöne Erdbeeren aussortiern und beiseite legen, den Rest klein schneiden und mit 2 geh. EL Zucker vermengen, ziehen lassen. Gelatine kalt einweichen.
Erdbeeren zusammen mit dem Wasser in einen Kochtopf geben und alles ca. 10-15 Minuten köcheln lassen und anschließend durch ein feines Sieb passieren. Zitronensaft zugeben und die eingeweichte Gelatine darin auflösen.
Die beiseite gestellten Erdbeeren putzen und ggf. in nicht zu kleine, hübsche Stücke schneiden. Terrinenform(en) mit neutralem Speiseöl auspinseln und mit Klarsichtfolie auslegen. Erdbeeren darin verteilen und das Erdbeergelee daübergießen, bis die Früchte gerade bedeckt sind, kalt stellen.

250 ml Milch
1 Vanilleschote (ausgekratztes Mark und Schote)
2 Eigelbe
50 g Zucker
3,5 Blatte Gelatine
250 ml Sahne, geschlagen
 ein paar Löffelbisquit, am besten selbtsgemacht, z.B. nach diesem Rezept (allerdings ohne Mandelmehl)

Aus den Zutaten (bis Sahne) eine Bayerische Creme herstellen, auf der Erdbeerschicht verteilen und Löffelbisquit mit der glatten Seite nach oben in die Creme drücken. Alles abdecken und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.





Kommentare:

  1. Ist aber alles sehr gut gelungen, Frau Sisyphus! Das rote und das blaue blendet ja richtig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem richtigen Licht bekommt man (fast) alles zum Leuchten ;o)

      Löschen
  2. Sehr schick, Terrine und Blumenfotos! Mein Favorit ist das zweite Bild.

    Außerdem hab ich jetzt Kopfkino: Suse redet Zeus in Grund und Boden :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi! David gegen Goliath war gestern, heute ist Suse gegen Zeus... gefällt mir ;o)

      Löschen
  3. Zu Beginn des Tages dachte ich nicht im Traum daran, dass ein einfaches Video einer sich im Wind wiegenden Blume mich zu schallendem Lachen verleiten könnte...
    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, Schadenfreude! Die Videosequenz war tatsächlich eher ein Zufallsprodukt und als ich sich mir anschließend ansah, musste ich allerdings auch lachen.

      Löschen
  4. Ein schönes Dessert. Aber in Kombination mit Deinem Text gewinnt das Video. Und „Sissidingens“ ist sowieso superplusplus!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (2) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (4) Blaufränkisch (1) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (7) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (42) herzhaft (19) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (37) Kuchen (1) Küchenklassiker (49) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (1) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (94) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (1) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (1) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (27) Rind (4) Rindvieh (47) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (4) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (5) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (4) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (86) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (44) Winterküche (94) Winzer (1) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (7) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (204)