Mittwoch, 28. März 2012

Schlechtes Gewissen!?



Eierlikörtörtchen gehören doch logischerweise zum Osterbrunch...
Warum?
Na wegen den Eiern!
Ach so; da muss erst mal jemand draufkommen.

Hätte ich jetzt logisch gefunden. So wie ja die bisherigen Rätsel auch. Fand bisher alles ganz klar und offensichtlich, außer dem norddeutschen von Suse, das verstehe jetzt ich nicht.

Aber wenn ich die gar nicht so zahlreichen Kommentare richtig verstehe, dann stellt sich doch die Geisterfahrerfrage, so dass ich heute einige Trittleitern anbiete.

Gut, vielleicht nicht zur ersten Frage, da steht die Antwort ja förmlich auf dem Regal. Und auch nicht bei der zweiten, die ich ganz besonders schön gestellt finde. Das dritte Rätsel ist ja sozusagen "a gmahde Wiesn" für jeden der Eline einigermaßen kennt. Zander hat übrigens keine acht Buchstaben. Ist aber ebenso unbedenklich.

Bei Rätsel No. Vier hatte ich größte Bedenken, das zu einfach gemacht zu haben. Also so kurz nach dem sehr großen Zapfenstreich; an dem ja sogar so ein Art Zweitorchester teilgenommen hatte, und noch vor dem nächsten Fußballgroßereignis. Und dass ich mir nicht anmaßen würde, ein Instrument verbieten zu wollen, das Cantates Profession zuzurechnen ist, liegt ja auf der Hand. Wobei ich überzeugt bin, dass Cantate auf dieser, sehr gerne "schwarz-rot-goldenen" äh Erscheinungsform noch besser klingen würde, als die meisten Blockflöten. Deren Verbot traue ich mich auch nicht zu fordern.

Beim Fünften hätte ich ja schwören können, dass Doug Adams seinerzeit die "Elf" als Antwort propagiert hat. Aber die Scheffin besteht auf die Zweiundvierzig und sie weiß es schließlich besser und ist außerdem Scheffin. Das hat aber nichts mit Antwort zu tun, nach der wir fragen. Die ist einfach, da reicht es schon, wenn man eine Tante fragt. Was zu fragen ist, steht auch schon da und muss nicht von einem Computer namens Erde berechnet werden. Wobei eigentlich steht die Antwort selbst schon da. Zumindest für Kenner, also nicht für mich. Ich bin so ein "ich weiß nicht was Malve ist- Typ".

Die Nummer Sechs finde ich wie gesagt. am schwierigsten. Zum einen weil ich intellektuell den Radiobeiträgen nicht folgen kann, und zum anderen weil die Antwort für Nichtköche ein wenig kolobatrisch klingt. (Kolobatrisch war bei meinem Opa alles, was von gewohnten Zungenschlag abwich; ausländisch sowieso!) Ist aber nicht so schwer zu schreiben, wie "Crème brûlée" und so heiß ist es auch nicht. Die Flamme hätte ja auch gar keinen Sauerstoff.

So ehe ich mich völlig verplappere und alle offen lege, hier die Vorschläge zum Osterbrunch-Dessert.   Recht gut, bis auf das Finish vorzubereiten und Buffet- tauglich.

kleine gefüllte Windbeutel
1/4 Liter Milch
60 g Butter
Prise Salz
200 g Mehl
4- 5 Eiern
Milch zusammen mit der Butter aufkochen. Herdplatte ausschalten und das Mehl auf einmal dazugeben. Mit einem Holzlöffel rühren, bis ein Kloß entsteht. Wenn sich ein Belag auf dem Topfboden gebildet hat, diesen von der Platte ziehen und den Teig gut glatt rühren. Die Eier, eins nach dem anderen, unter den Teigkloß ziehen. 
Bis hierher kann der Teig ohne weiteres Tage vorher gemacht und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Lässt sich dann sogar besser spritzen.
Backofen auf 200° vorheizen; Ober- / Unterhitze
Die Teigmasse am besten mittels Spritzbeutel und Sterntülle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (eigentlich auf zwei Backbleche) zu kleinen Häufchen spritzen. Ca. 20 Minuten, je nach Backofen und gewünschtem Bräunungsgrad, backen.
Canache
100 Halbbitter-Kuvertüre
1/4 Liter Sahne
Kuvertüre zerkleinern, Sahne aufkochen. Die Kuvertüre einrühren und schmelzen lassen. Mit dem Pürierstab homogenisieren. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Dann mittels Spritzbeutel und kleinster Lochtülle direkt in einen Teil der Windbeutel spritzen.


Vanillesahne:
100 ml Sahne
20 g eigener Vanillezucker je nach Geschmack
Spritzer Zitrone
Aufschlagen und in eine Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Einen Teil der abgekühlten  Windbeutel in der Mitte aufschneiden und die Sahne auf den Boden spritzen. Deckel drauf.



Eierlikörtörtchen:
Boden:
6 Eier
100 g Zartbitterschokolade
200 g Mandeln
80 g Butter
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
2 EL Rum
2 EL Weinbrand

Eier trennen, Schokolade reiben, Mandeln mahlen.
Butter, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Rum, Weinbrand und Eigelb mit Schokolade und Mandeln schaumig rühren.
Eiweiß mit einer Prise Salz und zwei EL kaltem Wasser steif schlagen und unter die Teigmasse heben.
Teig in mehrere Servierringe geben und im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 30-35 min backen. Stäbchenprobe! Den Boden auskühlen lassen

Belag:
400 g Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
1/2 TL Vanillezucker
200 ml Eierlikör
50 g Schokolade

Sahne etwas anschlagen, Sahnesteif und Vanillezucker dazugeben und Sahne fertig steif schlagen. Die  Böden mit 2/3 der Sahne überziehen. Restliche Sahne in einen Spritzbeutel geben und rundum einen Kranz spritzen. Eierlikör innerhalb des Kranzes gleichmäßig über die Sahne verteilen. Schokolade raspeln und den Tortenrand verzieren. Mindestens 2- 3 Stunden kühl stellen und fest werden lassen.

Und wenn ich es mir recht überlege, dann muss so eine Osterbrunch ja gar nicht von einem alleine gemacht werden. Es können ja alle etwas vorbereiten. (Muss ja kein Schichtsalat sein).

Was jetzt schon die unauffällige Überleitung zur heutigen Nummer Sieben ist. Das ist wieder kein ausdrücklicher Küchenbegriff, aber aus den allermeisten Profiküchen ebensowenig wegzudenken, wie auch kaum ein Essen auf den diversen Kochtreffen ohne das, wofür das gesuchte Wort steht, auf den Tisch kommen würde. 

Auch unsere kleine Seite kommt nur so zustande. Die Chefin Nord macht tolle Fotos, tolles Essen und die Technik, die Chefin Süd macht tolle Fotos, tolles Essen und die Grafik. Die Chefsommeliere macht tolles Essen und ist dabei einen legendären Weinkeller aufzubauen. Und hält irgendwie den Laden zusammen. Und ich schreibe die Dienstpläne.

Und das englisch klingende Wort ist vermutlich zwischenzeitlich so in Deutsch assimiliert, dass es nicht mal meinem Opa mehr von Kolobatrisch vorkäme.

Und wenn sich jeder eine Gießkanne schnappt, ist schneller gegossen...

Kommentare:

  1. Für die Gießkannen hast Du aber nicht unser Budget belastet, oder?! Was sollen wir denn damit jetzt anfangen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dachte, falls wir mal kein Blech reden wollen…

      Löschen
    2. Außerdem hatten wir doch ohnehin den Gedanken einer 180°-Kapelle gefasst. Und da unser Budget für Blechblasinstrument für 2012 nicht genehmigt ist, versuchen wir es erstmal damit.
      Ich nehm die rosane...!!!

      Löschen
  2. Gut, dann nehme ich die orasche :D!

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Wegen des französischen Klanges, gell? :o)

      Löschen
  4. Suse, die Wetten sind zwar allesamt gewonnen, aber die Quoten taugen nichts!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (2) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (4) Blaufränkisch (1) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (7) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (42) herzhaft (19) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (37) Kuchen (1) Küchenklassiker (49) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (1) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (94) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (1) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (1) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (27) Rind (4) Rindvieh (47) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (4) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (5) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (4) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (86) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (44) Winterküche (94) Winzer (1) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (7) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (204)