Dienstag, 7. Februar 2012

Gsundheit!


„Haaaaa-tschouu!“ – „Arzt oder Pfarrer?“ fragt mein Kollege. Ich liebe diesen niederbayerischen Charme und kann gerade noch um ersteren bitten, bevor mich ein erneuter Niesanfall schüttelt. Erschöpft und fasziniert zugleich beginne ich mich für das Phänomen Niesen zu interessieren, mein Kollege entscheidet sich für den Pfarrer.
Wie niest ihr eigentlich? Hatschie? Hatschou? Oder gehört ihr wie die geschätzte Kollegin Nord zu den Menschen, die auch ganz ohne Erkältung spontan herzhaft niesen müssen. Man sollte übrigens wenn man in diesem Moment in ihrer Nähe ist, nicht allzu schreckhaft veranlagt sein ;o).
Und wusstet ihr, dass die ausgestoßene Luft eine Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h erreichen kann? Jede Menge Aberglaube rankt sich um das Niesen, lese ich bei Wikipedia, u.a. dass in dem Moment an einen gedacht wird. Wow! Da meint’s aber grad jemand gut mit mir!

„Haaa-tschou!“ „Notschlachten!“ lautet das finale Urteil meines liebenswürdigen Kollegen und ich stelle mich seelisch auf Couch, Decke, Tee und Versinken in einem Berg von Taschentüchern und Selbstmitleid ein. Und Hühnersuppe, aber die will ich Euch jetzt eigentlich nicht servieren. Gut dass ich am Wochenende die schon ewig wartende Rehpastete ausprobiert hab...

Eine Kombination aus Robert und dem Teubner Wildkochbuch, von Robert den wirklich klasse Teig und die Pastetenmasse abgewandelt aus dem übrigens in Summe sehr empfehlenswerten Wildkochbuch. Geschmacklich war sie sehr gut, mir von der Konsistenz her allerdings ein bisschen zu fest. Beim nächsten mal würde ich einen Teil des Fleisches durch Leber ersetzen. Aber das ist Geschmacksache.

Rehpastete mit Pistazien, Herbsttrompeten und schwarzen Nüssen

1x Pastetenteigrezept von Robert
400g Rehfleisch, ausgelöst z.B. Schulter
400g fetter roher Schweinebauch
Gewürzmischung, fein gemörsert oder besser gemahlen aus:
6 Wacholderbeeren, 10 Koriandersamen, 5 Fenchelsamen, 10 Pfefferkörnern, 1,5 TL Salz
200g Sahne
3 schwarze Nüsse
1 Hand voll getrockneter Herbsttrompeten
1 Schalotte
1 TL Butter
3 EL Pistazien
50g gepökelte Zunge, gewürfelt
50g Schinken, gewürfelt
1 EL frische Thymianblättchen
10 Scheiben Speck
Eigelb zum Bestreichen

Das gut gekühlte Fleisch mit der Gewürzmischung vermischen und zwei mal durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen, noch mal kalt stellen und mit der ebenfalls sehr kalten Sahne in der Küchenmaschine cuttern.
Die Herbsttrompeten mit einer Tasse heißem Wasser aufgießen und 15 min. ziehen lassen. Abtropfen lassen, das Einweichwasser dabei auffangen. Die Schalotte fein würfeln und in der Butter anschwitzen, die Herbsttrompeten dazugeben und mit anschwitzen. Mit dem Einweichwasser aufgießen und so lang köcheln, bis die Flüssigkeit einreduziert ist. Abkühlen lassen.
Pilze, Pistazien, schwarze Nüsse, Thymian, Zunge und Schinkenwürfel unter die Fleischmasse mischen. Eine gefettete Pastetenform mit dem auf ca. 4mm ausgerollten Teig auslegen, mit den Speckscheiben belegen und mit der Fleischmasse füllen. Die Teigränder mit Eigelb bestreichen und mit einem Teigdeckel belegen, dabei Löcher für die Kamine zum Dampfaustritt ausstechen und Alufolienröhrchen einsetzen. Mit restlichem Teig verzieren und mit Eigelb bestreichen. 10 min bei 220° backen, dann die Hitze auf 180° reduzieren und weitere 45 min backen.

Den entstandenen Freiraum habe ich mit einer Sülze aus 50cl stark einreduziertem Madeira mit 150 ml kräftigem Wildfond und 2 Blatt Gelatine aufgefüllt. Abkühlen und über Nacht durchziehen lassen. Nicht eiskalt servieren, sondern etwas früher aus dem Kühlschrank nehmen.



Zu der Terrine gab’s einen leicht bitteren Salat und Preiselbeeren.

Kommentare:

  1. Htschiii - so niesse ich, auch sehr laut. Weil das Unterdrücken nicht gesund ist. Ich niesse derzeit auch, ohne verkühlt zu sein. Das liegt wohl an der Kälte.
    Eine wunderschöne und sicher auch wohlschmeckende Pastete hast du gemacht!
    Die Masse wird weniger kompakt, wenn man Ei/er unterrührt. Rehleber würde ich in Stückchen einbauen.

    AntwortenLöschen
  2. Komme gerade vom Schneeschippen - und sehe diese köstliche Pastete. Vom nächsten Reh muss ich dafür unbedingt etwas zur Seite legen!

    AntwortenLöschen
  3. Hääääää... rrlich sieht das aus. Schwarze Nüsse habe ich auch noch. Pastete wollte ich schon lange mal wieder machen. Vielleicht zum Hospitantengeburtstag. Der niest übrigens immer völlig sinnfrei nach dem Essen. Gsundheit!

    AntwortenLöschen
  4. Ist jemand verletzt?
    Standardfrage eines meiner lustigen Kollegen auf jedwedes Niesen, selbst wenn es von mir kommt und damit ausgesprochen zurückhaltend, leise und eigentlich unhörbar ist.

    Die Pastete schmeckt bestimmt sehr gut, aber richtig umwerfend sind ja die Verzierungen! Das ist ja schon eine echte Jugendstilpastete!

    AntwortenLöschen
  5. Da ja nun schon jeder weiß, wann und wie oft ich zu niesen beliebe, erübrigt sich wohl auch zu erwähnen, dass ich jeden (blöden) Kommentar zu diesem Thema aus dem FF kenne :o)
    Zu ergänzen sei noch, dass ich der Ha-uscha-Typ(mit kurzem U)bin und grundsätzlich den Ellenbogen und niemalsnie die HAnd als Tröpfchenfänger verwenden :o)

    Die Pastete ist wirklich hübsch und (bis auf die Zunge :o)) bestimmt richtig lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zunge würde ich einfach, äh, verschweigen.

      Löschen
  6. Danke für den Tipp mit den Eiern, Eline. Und Rehleber hätte ich tatsächlich da gehabt. Bei meiner Recherche habe ich übrigens gelernt, dass einem beim Niesen weder die Augen rausfliegen können noch der Druck ins Gehirn abgeleitet wird. Es zu unterdrücken ist allerdings auch nicht wirklich angenehm.

    @Petra: da es ja eh verwurstet wird, eignen sich auch gut Stücke, die man normal nur zu Ragout verarbeiten kann.

    @Christin: die schwarzen Nüsse passen da wirklich richtig gut. Wirklich oft weiß ich nicht so recht, wozu ich die hernehmen könnte.

    Ist das einer von der zum-Bleistift-Fraktion, Matthias? Die Verzierungen sind zum Wetter passende Schneeflocken :)

    Ach danke, Suse. Ich bin nicht auf den genauen öhm Wortlaut gekommen. Jetzt hab ich's wieder im Ohr :))). Und die Zunge fällt einem nicht auf, wenn man's nicht weiß. So gesehen könnte man sie auch durch mehr Schinken ersetzen ;)

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich niese, dreht sich alles weg, nach dem Motto "nie gesehen, die Frau". Es geht so auf "pfaffff" naus, mit einer Art Freudenschrei...

    AntwortenLöschen
  8. Mmmh, so was Feines! Und so hübsch verziert. Zur empirischen Nies-Forschung kann ich noch mein "Meerschweinchen-Niesen" beisteuern. Der Begriff haftet mir seit der Abizeitung an und rührt von einem leisen und sehr hohen "tiih", das schon seit Ewigkeiten der einzige Laut ist, den ich dabei rausbringe. Mit Müh und Not, sonst wäre ich eher eine Nies-Unterdrückerin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hört sich nach einer guten Ergänzung zur Suse an, Ihr solltet mal im Duett... :)

      Löschen
  9. Schlimmer ist ja der Nieser, der ewig in der Nase kribbelt und dann nicht raus will. Ins Licht blinzeln soll helfen, tut es aber nicht zuverlässig. Also ein unvollendeter Nieser ist wie .... na ja ihr wisst schon.

    AntwortenLöschen
  10. Oh, mit Pastete kriegst Du mich leider nicht, Toni - mit Deinen Texten immer!

    AntwortenLöschen
  11. Also das Schwimmen im Eiswasser ist ja nicht so mein Ding; da würde ich auch kräftig Niesen. Die Pastete dagegen samt allem was drin ist, nehm ich sofort!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (3) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (5) Blaufränkisch (2) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (8) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (43) herzhaft (20) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (39) Kuchen (1) Küchenklassiker (50) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (4) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (95) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (2) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (2) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (29) Rind (5) Rindvieh (48) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (5) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (7) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (6) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (87) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (46) Winterküche (95) Winzer (2) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (9) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (206)