Montag, 6. Juni 2011

Teamgeist!

So’n Blogteam ist ja was ganz tolles. Schaut uns z.B. mal an. Susa sorgt immer für den passenden Wein, sogar wenn ein Gericht aus Tomaten, Artischocken, Oliven, Spinat und Chili, überbacken mit Käse besteht, der Praktikant kümmert sich um quasi alles, was man ihm aufträgt, umgehend und zuverlässig *hust* und Suse hat immer ganz klasse Ideen. z.B. die mit der Unterwäsche. In der Euphorie über Herrn Suses Feinripp haben wir mal eben gemeinschaftlich entschieden, dass jetzt jeder was über Unterwäsche schreibt. Sex sells, gut für das Ranking die Klicks! Und natas schpargel sollte mit 180° Dessous doch locker zu toppen sein?! Ich bin also die erste nach Suse und stelle fest, dass die sich mit dem Öffnen von Herrn Suses Kleiderschrank sehr geschickt aus der Affäre gezogen hat. Und vergesst es gleich mal! Ich breite jetzt nicht mein Wäschesortiment vor Euch aus.

Also mal eben googlen Brainstorming! Redewendungen: schmutzige Wäsche waschen, dumm aus der Wäsche schauen. Letzteres passt in sofern, dass ich das gerade tu, weil mir nix einfällt. Zumindest nix, was ich Euch allen erzählen will.

Nächster Versuch: Historie - Unterhose bei Wikipedia. Liebe Kinder: bitte nicht nachmachen! Es gibt attraktivere Unterwäschefotos im Netz. Überhaupt, kein wirklich guter Aufhänger.

Noch einer: Aberglaube. Bingo! Da fällt mir doch selbst was ein. Wir hatten einmal das Vergnügen, mit einer spanischen Großfamilie Silvester zu feiern. Und neben der Sitte punkt 12 mit jedem Glockenschlag eine Weintraube zu essen und sich mit jeder Traube etwas zu wünschen (angeblich schlagen die Glocken in Spanien dann etwas langsamer, sonst schafft das der untrainierte Wünscher Traubenesser nicht), hat man rote Unterwäsche zu tragen. Das bringt Glück. Einer meiner ersten Ergebnisse der google-Suche nach roter Wäsche zu Silvester hat übrigens eine Forumsdiskussion aufgestöbert, in der darauf hingewiesen wird, dass das nur funktioniert, wenn es sich um eine FC-Bayern Unterhose handelt. Klingt doch nicht so unplausibel. Wie auch immer, Silvester ist für mich kein Problem :)…

Und jetzt lassen wir mal das lästige Wäsche Thema bzw. übergeben den Stab das Spitzenhöschen an die bestimmt schon ungeduldige susa und widmen uns den wirklich wichtigen Dingen eines Foodblogs. Thematisch gar nicht so verkehrt: zarte Holunderblüte trifft Erdbeere :)...


Inspiriert aus dem Landküche-Kochbuch von Harald Rüssel:
Quarkmousse, Sauerrahmschokolade, Erdbeerholundereis und Ingwer-Limetten-Basilikumsirup (4 Personen)

Quarkmousse
60g Magerquark
50g Sauerrahm
30g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
80 ml Schlagsahne
1,5 Blatt Gelatine

Quark, Sauerrahm, Puderzucker und Zitronensaft vermischen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, bei milder Hitze auflösen, etwas der Quarkcreme untermischen und unter den Rest der Quarkmasse mischen. Kalt stellen, sobald die Masse anzieht die Sahne schlagen und untermischen. In Dessertringe füllen und kalt stellen.

Sauerrahmschokoladencreme 

50g weiße Schokolade
50g Sauerrahm
Weiße Schokolade bei sehr milder Hitze schmelzen. Leicht abkühlen lassen und mit dem Sauerrahm vermischen. Kalt stellen.

Limetten-Ingwer-Basilikum-Sirup
40 ml Limettensaft, 40 ml Wasser
1 EL Zucker
½ TL fein gehackter Ingwer
1EL fein gehacktes Basilikum

Zitronensaft, Wasser und Zucker aufkochen. Ingwer und Basilikum zugeben und ziehen lassen. Vor der Servieren durch ein Sieb gießen.

Holunderblüten-Erdbeer-Eis
200g Erdbeeren
5cl Holunderblütensirup
50g Zucker
10g Glukose oder Invertzucker

Alle Zutaten pürieren, passieren und in der Eismaschine frieren.

Schick anrichten :)


Kommentare:

  1. Schon beim Anblick der Bilder läuft einem förmlich das Wasser im Mund zusammen. Nur krieg ich das als Dessert-Legastheniker nie und nimmer hin. Und dann die simple Anweisung: schick anrichten.
    Weißt du was du damit angerichtet hast? Jetzt krieg ich ja gar kein Dessert mehr hin...ich kann das nicht, schick anrichten. Menno!
    Kann ich mal zum Kurs kommen? Das dürftet ihr doch als Team hinkriegen, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Kunstwerk! Auf was sitzt denn die Quarkmousse drauf? Da ist doch ein dunkler Boden drunter, oder? Außerdem vermisse ich eine Erklärumg für dieses Waffelding, das in der Mousse steckt. Oder hat das auch was mit der Spitzenwäsche zu tun?

    Außerdem frage ich mich natürlich ob das mit den Klicks jetzt hier besser läuft, seit Ihr Euch auf Unterwäsche spezialisiert habt.

    Und ob Unterhosen echt so beliebt sind wie Schpargel...?

    AntwortenLöschen
  3. Ach Frau Kampi, nicht so tiefstapeln. Die Mousse packst Du in Ringe. Die bekommen noch nen hubschen Boden, wie nata schon festgestellt hat. Die Schokosauerrahmgeschichte gibst Du als runden Klecks auf den Teller und ziehst dann einmal den Löffel nach unten durch. Vor dem Servieren setzt Du da ne Erdbeeren on Top. Und das vom Eis stichst Du ne Nocke aus. Dafür lässt Du das am besten im Kühlschrank leicht antauen. Und das letzte Bild ist eh ganz einfach zu schaffen,,,

    nata, Dir kann entgeht aber auch garnix. Der Boden ist fein gemörserte Cornflakes gemischt mit flüssiger dunkler Schokolade und das Waffelding ist ein Krokant aus fein gemahlenen Pistazien und Zucker - halb und halb aus Isomalt und normalem Zucker, geschmolzen auf ner Silikonmatte. Soll ich das noch ergänzen im Rezept? Ist ja eigentlich nur Schnickschnack ;)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein Dessert nach meinem Geschmack, da würde ich sogar "hüstel" die Finger benutzen, um die Reste abzuschlecken. Das Thema Bingo ist mir auch noch aus meiner Berliner Zeit gut in Erinnerung Kiez-Bingo im SO36... absoluter Kult http://so36.de/events/kiezbingo-2.

    AntwortenLöschen
  5. Meinen Klick hast Du.Anständig finde ich auch, dass niemand den Teller sauber geleckt hat (letztes Bild)! ;-)
    Ich würde dann Frau Kampi gern begleiten, wenn der Kurs läuft.

    AntwortenLöschen
  6. Schon wieder der Herr Rüssel! Sind mir sehr symphatisch, seine Rezepte. Bewährte, klassische Komponenten (Sauerrahm+ weisse Schoko, Erdbeeren + Holler),aber doch immer wieder etwas pfiffiger als sonst wo umgesetzt. Oder bist das du, Toni, die diese eigene Stilistik hineinbringt? Jedenfalls ein wunderbares Dessert.

    AntwortenLöschen
  7. Auf dem vorderen Teller hast Du das mit der Raumverteilung besser hinbekommen. Ansonsten: wunderschön anzuschauen.

    AntwortenLöschen
  8. Wieder mal ein Beweis dafür, dass das Aussehen so wichtig ist wie das Schmecken. Ich würde mir die Mousse am liebsten vergrößert an die Wand hängen.

    AntwortenLöschen
  9. übrigens anonym bin ich 356 days..irgendwie lässt google meine identität nicht mehr zu.

    AntwortenLöschen
  10. Toni, Du bist schuld, dass ich soeben ein Loch in meine Haushaltskasse gerissen habe. Aber mit dem Buch von Harald Rüssel konnte ich jetzt unmöglich mehr bis zu meinem Geburtstag warten.

    Das Dessert sieht göttlich aus, und das sagt eine, die eigentlich wenig Süsses mag. Ich werde es etwas vereinfacht in mein Pfingstmenü aufnehmen!

    AntwortenLöschen
  11. Jaja, der Herr Rüssel. Ich sag´s ja immer wieder. Großes Kino. Und von dir perfekt umgesetzt.

    AntwortenLöschen
  12. Wir Öcher haben's eben drauf ;o)) - und ich lern das auch noch mit den Desserts. Wein steht auch schon bereit.

    AntwortenLöschen
  13. zwei Gabeln, zwei Löffel, zwei Teller *staun* wer hat denn da nix bekommen??? Habt Ihr den Pracktikanten wieder schikaniert und Susa in den Keller zum Wein oder zum Weineinkauf geschickt??? Mädels, ich könnte es verstehen, die Rezepte vom Rüssel sind genial und irgendwie könnte man immer mehr machen... ;-)

    AntwortenLöschen
  14. @Andreas: bittebitte, keine vornehme Zurückhaltung. Herr Toni sagt gerade, das er das so36 noch aus seiner Psychozeit kennt :)

    @Peter: wir geben Dir Bescheid :)

    @Eline: zu 95% Rüssel. Ich hab ein wenig die Mengen angepasst, der Mousse einen Boden verpasst und statt einem Kakaokrokant Pistazienkrokant. Ach ja, der Basilikum ist auch von mir. Aber sonst Rüssel, auch die Art anzurichten.

    @ilse: muss ich mir Sorgen machen ;)?

    @linda: Du wirst sehen, jeden Pfennig wert :). Das Buch ist soooo genial!

    @Claus: Danke! Der Rüssel ist aber auch weltklasse!

    @susa: eh klar. Ich freu mich schon auf Deinen Aufsatz über Spitzenwäsche :)))))

    @Gourmet-Büdchem: öhm, das war so. Susa war noch auf Weinjagd und der Herr Praktikant mal wieder nicht auffindbar... Schikane, pöh!

    AntwortenLöschen
  15. Wie nicht auffindbar? Temporär vergrault hatte man mich; und die arme Susa vermutlich auch. FC BAYERN- Unterwäsche… Schnappatmung!!!

    Ich meine die Ladies sehen so gut aus, also mindestens so gut, wie das Dessert oberlecker aussieht, und da muss ich mir plötzlich einen Liebestöter im Uli Hoeneß Size vorstellen. Und das nach dieser Saison…

    Außerdem liebe Chefin Süd; natürlich müssen wir uns um Ilse Sorgen machen; zumal sie nicht die einzige ist, die dieses Problem hat. Aus bislang noch unerforschten Gründen kann man sich manchmal nicht bei seinem Google-Konto anmelden und dann einen Kommentar verfassen. Die Kommentierfunktion erkennt die Anmeldung nicht an. Zumindest nicht wenn man mit dem Produkt aus dem Hause Winzigweich unterwegs ist. Mit anderen Browsern funktioniert es.

    Übrigens hatte ich beim Einstellen dieses Kommentars das besagte Problem ebenfalls.

    AntwortenLöschen
  16. Na wenn Du das Problem schon erkannt hast, Herr Praktikant, dann bin ich doch mal stark dafür, dass Du Dich auch um die Lösung kümmerst :).

    Und danach erklärst Du mir mal, was an der VfB Stuttgart Unterwäsche attraktiver ist B-)

    AntwortenLöschen
  17. Also das war jetzt aber komplett anders besprochen! Fußballunterwäsche! Eigentlich solltest du doch...deine... erinnerts du dich, wir wollten unsere Klicks doch erhöhen?
    Naja, zumindest ist die Creme halbwegs schlüpferfarben ausgefallen und das gesamte Arrangement sehr fein geworden.
    Dann will ich mal nicht so sein :o)

    AntwortenLöschen
  18. Also bei meiner Auflösung hier sieht das Krokantding ja aus wie pures Blattgold. Und wie das dann in Verbindung mit diesem Rot von dem Eis und den Erdbeeren knallt, der Hammer! Tihihi, und schlüpferfarben merke ich mir jetzt als Bezeichnung für Cremes aus weißer Schokolade. ;-)

    AntwortenLöschen
  19. Ich hab doch garnicht geschrieben, dass ich Fussballunterwäsche hab. Aber rote hab ich B-). Die schwarze Spitzenwäsche wollte ich susa überlassen.

    Menno! Das bekomm ich jetzt auch nicht mehr aus dem Kopf...

    AntwortenLöschen
  20. An den Praktikanten ein herzliches Dankeschön für die Kommentar-Problemlösung.Ihr glaubt ja nicht wiieeee frustrierend das ist, wenn einem ein Kommentar auf der Tastatur liegt und man ihn nicht unterbringen kann. Und jetzt hab' ich ihn vergessen. Und der wär soooo klasse gewesen und hilfreich :-)

    Ob Susa schwarze Spitzenwäsche hat, weiß ich natürlich nicht, aber sie hat bestimmt schwarz-grün gerautete Bettwäsche. Und überhaupt gilt:
    This Thread is useless without pictures!

    AntwortenLöschen
  21. Ich weiß nicht was Du hast, Matthias. Ich seh jede Menge Bilder :).

    Der Praktikant bekommt aber ein Sternchen, ok?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (2) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (33) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (4) Blaufränkisch (1) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (7) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (2) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (42) herzhaft (19) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (37) Kuchen (1) Küchenklassiker (49) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (1) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (94) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (1) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (1) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (27) Rind (4) Rindvieh (47) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (4) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (5) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (56) Sommerküche (85) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (4) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (22) Vorspeise (86) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (44) Winterküche (94) Winzer (1) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (7) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (204)