Dienstag, 15. März 2011

Grün!

Überall spitzt frisches Grün. Frühling! Hebt da etwa jemand skeptisch die Augenbraue? Okay, für alle Zweifler die 10 ultimativen Frühlingsbeweise, abseits von Winterlingen, Schneeglöckerl und Krokussen:


  • es wird richtig früh hell
  • begleitet von gelegentlich penetrantem ganz reizendem Vogelgezwitscher
  • kein stöckelschuhabsatzzerstörender Rollsplitt mehr auf den Gehsteigen
  • meine Handschuhe brauche ich nur noch, wenn ich in den Tiefen der Kühltruhe fische
  • ich bin heute das erste mal mit dem Rad in die Arbeit gefahren und hab dabei sehnsüchtig an die Handschuhe neben der Tiefkühltruhe gedacht
  • unser Praktikant ist beim Schifahren und das weil obwohl im 180° Archiv der Frühjahrsputz ansteht
  • wir haben am Freitag die Biergartensaison eröffnet
  • die Zahl der Anfragen nach Bärlauchrezepten im größten deutschsprachigen Kochforum steigt signifikant
  • der Herr Stianglanda trägt weder Mäntelchen noch Blinkehalsband mehr
  • und mein Kollege hat am Wochenende die Sommerreifen aufgezogen, es KANN also gar keinen Wintereinbruch mehr geben.

Noch Fragen? Gut :o). Dann gönnen wir uns jetzt ein schönes, leichtes und grünes Frühlingsessen. Zander im Safransud mit Lauchtäschchen, Erbsen und Staudensellerie und oben drauf ein neues 180° Outfit.



Zander im leichten Safransud mit Lauchtäschchen (für 2 Personen)

Safransud
300ml Fischfond
300ml Geflügelfond
¼ TL Safranfäden
Salz, Zucker
4cl Weißwein
1 Prise Piment d'Espelette
Safran mit einer Prise Salz und Zucker fein mörsern, den Wein erwärmen und den Safran darin auflösen. Fonds zugießen und je nach Intensität leicht reduzieren. Der Fond sollte recht kräftig sein.

Lauchtäschchen
Pastateig, hauchdünn ausgerollt
½ Stange Lauch, möglichst viel vom Grünanteil
1EL Butter


Ich habe den Lauch in Ringe geschnitten und mit der Butter sousvide gegart (20 min. bei 80°) und dann püriert. War ein Erstversuch und hat ganz gut geklappt. Genauso kann man den Lauch aber auch blanchieren und anschließend mit der Butter fein pürieren. Dieses Püree kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und Teigtäschen basteln. ca. 4 Minuten in kochendem Wasser garziehen lassen. Puristisch gut.


Zander
300 ml Fischfond
300g Zanderfilet

Das Zanderfilet im Fischfond bei milder Hitze glasig pochieren, vorsichtig zerpflücken. Nicht im Safranfond garziehen lassen, der wird sonst trüb.

Anrichten

kurz blanchierte grüne Erbsen und Staudenselleriescheibchen

fein geschnittene Petersilie

Teigtäschchen, Gemüse und Zander in vorgewärmten Tellern anrichten und mit dem heißen Safranfond begießen.


Als Abendessen war uns das so fast zu leicht, war halt noch Platz für Süßkram danach ;o). Als leichte Vorspeise in einem mehrgängigen Frühlingsmenü kann ich mir diesen Gang aber sehr schön vorstellen, mit nur einem Lauchtäschchen und ein wenig Fisch. Und gut vorbereitet werden kann das ganze auch.


Zur Feier des Tages bleibt die Suppe diesmal nicht unbeweint.

180° Weintipp von susa

2009 Riesling** Schnait
Weingut Schnaitmann, Baden






180° Tipps zum entspannten Vorbereiten: der Safranfond kann fertig gekocht und eingefroren werden, die Lauchtäschchen können ebenfalls eingefroren werden. Dazu ungekocht auf einem bemehlten Brett einfrieren und dann in einen Gefrierbeutel packen. Gefroren ins kochende Wasser geben. Die Garzeit erhöht sich um 2-3 Minuten. Das blanchierte Gemüse wird auch schon ein paar Stunden vor dem Servieren vorbereitet.


Kommentare:

  1. Das sind Farben wie ich sie liebe! Und auch noch lecker.

    AntwortenLöschen
  2. hmmmmm, lecker!
    Wenn ich diese frischen Farben und das neue Outfit so sehe, wird mir mal wieder bewusst, dass die Optik meines Blogs auch mal zu überarbeiten wäre...
    Mag jemand von den Damen Ingenieur mir helfen? Solange, wie ihr euch nicht um den Praktikanten kümmern müsst?

    AntwortenLöschen
  3. Ganz tolles Layout, Kompliment! Und ein schönes Rezeptarchiv noch dazu.

    AntwortenLöschen
  4. Und nirgends Orasch! Ned amoi a bissi!

    Aber schön frisch ist es ja doch, das frische Grün - muss ich zugeben! Und dann noch der herrliche Sonnenschein draussen!

    AntwortenLöschen
  5. Gefällt mir gut das neue Layout. Habt ihr gut gemacht!

    Ich will auch Frühling! Kann es auch nicht mehr ertragen den Nebel der norddeutschen Tiefebene.... :D

    AntwortenLöschen
  6. Yam!
    Und Titelgleichheit. Es wird einfach endlich Zeit dafuer :)

    AntwortenLöschen
  7. @FdgG: gell, wird Zeit für frisches Grün.

    @Frau Kampi: oh, das wird knapp. Der Praktikant kommt schon am Samstag zurück und wenn ich so an die ganzen Abstimmrunden und Genehmigungsprozesse denke… :o)

    @Eline: danke!! Wir wollten es ein wenig schlichter und übersichtlicher.

    @Sewwi: oh mei! Des hamma vergessen. Aber ich versprech’s. Ins mein nächstes Post bau ich extra für Dich was Orasches ein.

    @Anie: für die Nachtschicht gebührt der Suse ein extra Lob

    @Heike: Stimmt :)!

    AntwortenLöschen
  8. Früüüüühling lässt sein GRÜNES Band.... oder war es doch Blau... ;-)
    Das will ich jetzt auch haben und zwar nicht nur zum ansehen!!!

    AntwortenLöschen
  9. Zander ist immer gut und die Täschchen dazu...Lecker!!

    AntwortenLöschen
  10. Es grünt so grün.. wird aber ja auch wirklich Zeit!

    AntwortenLöschen
  11. Wenn man den Lauch blanchiert, muss man aber auf ein solch fantastisches Bild verzichten - der Hammer!

    AntwortenLöschen
  12. @gourmetbüdchen: das muss grün sein :)

    @petra: ich mag Länder auch sehr gern. Und politisch korrekt ist er auch ;)

    @schnick schnack schnuck: jepp!

    @missboulette: hach danke! :)

    AntwortenLöschen
  13. Sehr schön aufgeräumt hier. Und so hell und freundlich. Natürlich sehe ich auch keinen einzigen Streifen im Fensterglas, obwohl gerade die Sonne darauf scheint. Hätte mich auch gewundert, *räusper. War das Microfaser oder normales Zeitungspapier?
    Und das feine Essen hat frau sich nach so einer Putzerei dann auch verdient! :)

    AntwortenLöschen
  14. Ach du liebes bisschen. Schande über mich! Ich hab grad mit Schrecken bemerkt, dass ich noch gar nix zu diesem herrlichen Gericht geschrieben habe. Das mag daran liegen, dass ich es beim ersten Anblick in Gedanken verspeist habe und es quasi gar nicht mehr da ist.
    Außerdem hab ich gerade bemerkt, dass wir noch deutliche Schwächen im Layout haben, die ich unbedingt noch beheben muss. Da dienen die verführerischen Lauchravioli als perfektes Ablenkungsmanöver :o)

    AntwortenLöschen
  15. Ganz nach meinem Geschmack. Wenn ich in den letzten Tagen nicht bereits 3mal genudelt hätte, dann würde ich das doch glatt nachkochen, so heb ich mir das Rezept für später auf.

    AntwortenLöschen
  16. Selten so begierig gewesen eine Kopie auf eigenem Teller zu sehen...

    AntwortenLöschen
  17. Super schee, euer neues Layout ;-) Und die Tascherl g'falln ma ebenso. Könnt'ma glei mit Bärlauch füllen.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid. Selbstverständlich putzen wir unseren Bildschirm bei 180° nicht selbst. Das ist eigentlich Praktikantenarbeit. Nachdem der aber im ungenehmigten Urlaub ist, haben wir das Bildschirmputzen outgesourcet. War nicht ganz billig, wird ihm halt vom Taschengeld abgezogen.

    Ach Suseliebelein, jetzt stapel mal nicht so tief. Schließlich sind wir momentan auch total unterbesetzt!

    Gell, Linda, nudeln entspannt!

    @der gelbe Fisch: hallo bei 180°!!

    @Sophie: boah! schon voll eingebürgert ;)

    AntwortenLöschen
  19. jaaaa, frühling!! schaut lecker aus das bild, hm, da krieg ich gleich hunger!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (2) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (4) Blaufränkisch (1) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (7) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (42) herzhaft (19) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (37) Kuchen (1) Küchenklassiker (49) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (1) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (94) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (1) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (1) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (27) Rind (4) Rindvieh (47) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (4) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (5) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (4) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (86) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (44) Winterküche (94) Winzer (1) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (7) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (204)