Dienstag, 31. August 2010

Ich muss draußen bleiben!


Nein, nicht der arme Kerl da auf dem Foto vor meinem Haus- und Hofmetzger. ICH! Nenene, bloß keine falschen Gedanken hier. Nix Hausverbot! Ich hab nicht randaliert, weil ich meine Weißwürscht nicht schnell genug bekommen hab. Im Urlaub ist der! Geschlagene 4 (in Worten: VIER ) Wochen. Noch bis 12. September. Geht gar nicht, gell! Tja, ist aber nicht zu ändern. Das macht der J E D E S Jahr so.

Und trotzdem oder gerade deswegen: ab dem ersten Tag steht man da wieder in der Schlange. Was zum einen an der hervorragenden Fleisch- und Wurstqualität liegt, aber auch daran, dass Herr und Frau Moser sich gerne jedem Kunden mit Hingabe widmen, was auch mal ausgiebiges Ratschen beinhaltet (kann die Suse übrigens bestätigen. Ich sag’s Euch: mindestens 10 Leute hinter der Suse in der Schlange, was sie und Herrn Moser aber nicht davon abgehalten hat, sich ausgiebig über die Verfügbarkeit von Kalbfleisch im hohen Norden zu unterhalten). Aber wisst ihr was. Das stört fast niemand. Da kommt beinah jeder schon mit der Einstellung rein, dass es mal gut und gerne eine halbe Stunden dauern kann, bis man dran kommt. Dafür erfährt man, was so auf verschiedene Tische kommt, wer wo im Urlaub war, die aktuellen Fussballergebnisse werden diskutiert und der ein oder andere gute und nicht so gute Witz wird erzählt. Was soll ich sagen: ICH VERMISSE ES!! Und das nicht nur wegen dem guten Fleisch.

Nützt aber alles nix, und so ist die ZwangsFastenzeit in der 180° Niederlassung Süd was Fleisch und Wurst angeht nicht vor Ostern, sondern wenn die Metzgerei Moser im Urlaub ist. Feines Essen gibt’s trotzdem. Heute mal ein schnelles und um so leckereres Resteessen. Breznknödelsalat.

Eigentlich kein Rezept, sondern eine schnelle Bastelanleitung.

Ganz wichtig: Semmel- oder Breznknödelreste. Ich mach die Knödel so wie Madato aus dem CK, die ihr Rezept hier in einem sehr netten Artikel beschreibt. Gern mal absichtlich mehr.

Semmelknödel in Scheiben schneiden und mit etwas Butter in einer Pfanne goldbraun braten. Auf einen Teller fächerförmig schichten.

Darüber ein paar Radieserl, Gurkenscheiben, etwas Frühlingszwiebeln und Cocktailtomaten. Außerdem eine gute Vinaigrette. Und weil’s so gut in die Saison passt ein paar sautierte Pfifferlinge.


Da kann der Metzger Moser noch ne Zeit im Urlaub bleiben meint ihr? He, bringt mir den bloß nicht auf falsche Gedanken! Da hätte der Kollege bestimmt auch was dagegen….

Kommentare:

  1. Meine Liebe, das tut mir leid. Aber sieh´s doch mal positiv. Dein Metzger kommt ganz erholt aus dem Urlaub und kann sich voll Elan und Kraft wieder in seine Arbeit stürzen und dir die leckersten Fleisch- und Wurstwaren kredenzen!!!
    Besser als von einer Aushilfsverkäuferin das zu bekommen, was ein Aushilfsmetzger in Abwesenheit seines Meister verwurstet hat!!! Das ist nämlich bei hiesigen Fleischereien oft der Fall.
    Und wenn du dir in der Zeit noch mit solch leckeren "Aushilfssalaten" behelfen kannst, ist die Welt doch in Ordnung.
    Und um den kleinen Kerl vor der Tür (süßes Bild!) wird sich sicher auch jemand kümmern.
    Liebe Grüße aus Sachsen, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Bei dem Salat braucht man doch keinen Metzger. Das könnt ich locker ne Weile aushalten.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Toni,
    da freue ich mich eine so nette Geschichte über Deinen berühmten Metzger im Millionendorf zu lesen und dann werde ich auch noch darin erwähnt. Welche Ehre!
    Ja, auch wenn ich mich die ganze Zeit still halte, ich lese fleißig und sehr gerne bei Dir und Suse mit. Toll wie sich Euer blog entwickelt hat!

    Liebe Grüße
    Madato

    AntwortenLöschen
  4. Witzig geschrieben. In Europa scheint dies überall gleich zu sein beim Metzger, fast niemand da und trotzdem warte ich 20 Minuten. In Asien ist es anders, zack zack und weg, und alles Schweinefleisch kostete gleich viel, ob Filet oder Nacken, kannst raten, was wir kauften.

    AntwortenLöschen
  5. @Sandra: da hast Du schon Recht, man weiß ihn dann noch mehr zu schätzen. :)

    @FdgG: Du hast noch nicht die gute Wurst probiert. Aber ein paar Bratwürste hab ich noch tiefgefroren. Die sind aber rationiert ;)

    @Madato: Das freut mich jetzt ganz besonders! Immer wenn ich ich Breznknödel als Rolle im Wasserbad mach, muss ich an Deinen netten WdT denken :)

    @Erich: fast niemand da trifft leider nur selten zu. Aber aufgrund der Gesprächsbereitschaft kann es passieren, dass man obwohl nur 2 Leute vor einem sind, man trotzdem ne halbe Stunde wartet. Ich gestehe: manchmal nervt's auch. Kommt auf das geführte Gespräch an ;)

    AntwortenLöschen
  6. nochmal @ Erich: Nacken, oder :)?!

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe auch drei Wochen auf meinen Metzger warten müssen. Geändert hat sich in der Zeit nichts. Nur scheinen mir die Leute, die jetzt anstehen mehr geworden zu sein.
    Bei diesem Rezept braucht man kein Fleisch, sieht auch so gut aus ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Es ist zwar lobenswert, vier Wochen ohne Fleisch auszukommen, muss aber nicht sein! Darf ich dir vielleicht den Winz-Metzger in der Wilderich-Lang-Strasse (auf der anderen Seite der Donnersbergerstr.) empfehlen - er hat die Qualität und den Charme ohne den buddhistischen Chic vom Moser.

    AntwortenLöschen
  9. Ich fühle mich dem Bayrischen ja sehr nahe und verwandt. Aber dass ihr aus Brezn Knödel macht und diese dann auch noch als Salat (mit Essig!) anrichtet, werde ich nie verstehen ;-)))
    Schön, wenn es solche Metzger noch gibt. Da gönnen wir ihn doch seinen Urlaub! Bei meinem Fleischbauern gibt es Juli und August auch keine Schlachtung. Da muss ich auch auf TK-Vorrat zurückgreifen oder vegetarisch kochen.

    AntwortenLöschen
  10. Argh, das kenn ich nur zu gut, seit nämlich unser übernommener Fischhöker eine wochenlange Umbau- und Renovierungspause einlegte. Dabei sah der altgekachelte Laden super aus. Hoffentlich macht der Neue da keine Boutique draus.

    AntwortenLöschen
  11. Der Metzger meines Vertrauens macht auch Urlaub, zum Glück aber nur 2 Wochen! Am Montag ist er wieder da... und da ist es ähnlich, die Leute stehen Schlange und es wird Schwätzchen gehalten und keinen störts :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  12. @Peter: da bin ich ja beruhigt, dass ich nicht alleine bin

    @Ilse: den kenn ich auch, aber irgendwie werd ich nicht so warm mit dem.

    @Eline: das ist ehrlich ganz was gutes. Aber nur wenn man's selbst macht. Die meisten Knödelsalate dies im Wirtshaus gibt sind einfach nur sauer und batzig.

    @Schnickschnackschnuck: Fischboutique :o)? Oje, ich drück Dir die Daumen. Einen guten Fischladen ums Eck hätte ich auch gerne. Dem würd ich dann auch 4 Wochen Augusturlaub gönnen.

    @Juliane: hallo auf unserem Blog :)! Ich geh gleich mal zu Dir rüber stöbern, da muss ich ja nicht Schlange stehen ;o)

    AntwortenLöschen
  13. ist hier in Frankreich so üblich.....ab dem 15. Juli bis Anfang September.
    Man muss den Urlaub dann halt genau in die Zeit legen!

    AntwortenLöschen
  14. @Bolli: hab ich doch. München und Berge sind aber so schön, dass ich den hier verbringe. Aber wenn's ganz schlimm wird kann ich immer noch auf den Viktualienmarkt.

    AntwortenLöschen
  15. Restessen = Festessen, ich sag´s doch...! Beim Metzger meiner Familie auf dem Dorf wird übrigens auch immer geplaudert was das Zeug hält, irgendwie schmeckt es doch dann doppelt so gut. ;-)

    AntwortenLöschen
  16. Der Metzger muss ja auch mal Urlaub machen. Zur Not gibt es ja auch noch die Fleischtheke im Supermarkt. Ich bin von Real überzeugt, da es hier so gute Angebote gibt.

    AntwortenLöschen
  17. Toni,
    wenn du sagst, das schmeckt, glaub ich es (fast). Ich liebe ja geröstete Knödel, aber die Vinaigrette dazu???

    AntwortenLöschen
  18. Eline, die Vinaigrette ist ja hauptsächlich über dem Salat. So ein paar Tropfen bekommen die Knödel schon ab, aber das schadet ihnen wirklich nicht.

    AntwortenLöschen
  19. @Christina: Restessen = Festessen, da findest Du bei Hrn. Toni 100% Zustimmung. Ich mag's auch gern. Muss aber erstmal für die Reste sorgen ;o)

    @Birgit: nö, da bin ich eigen. Und so ein paar Wochen geht das schon mit wenig Reserven aus der TK und viel ohneFleischessen

    AntwortenLöschen
  20. Passt top zur aktuellen Diskussion, sozusagen absolut P.C. deine unfreiwillige fleischlose
    Kost... und scheinbar auch noch lecker. Ich muss mich hier mal outen: ich liebe jede Art von Knödel oder Kloss und das als Berliner! Wir kennen doch höchstens Königsberger Klopse und selbst die sind nicht "von da weg" :-)

    AntwortenLöschen
  21. Und da soll nochmal einer sagen, wir aufm Land seien unfortschrittlich.
    Der Schlachter meines Vertrauens aus der Lüneburger Provinz würde es niiiiemals wagen auch nur für eine Woche zu schließen. Da würde die carnivore Kundschaft ihm schön was husten :o)

    Da kann einem der kleine Kerl vor der Tür richtig leid tun, Du nicht, du hast ja schließlich ne leckere Alternative ;o)

    Und ja, ich hab die Gesprächsfreude von Herrn Moser am eigenen Leibe zu spüren bekommen. War ja wirklich sehr originell. Das Gespräche hätte übrigens deutlich kürzer ausfallen können, wenn der Herr Mezger nicht alles hätte zweimal sagen müssen. Ich hab den mit seinem nuscheligen Müncher Slang so schlecht verstanden und musste ständig nachfragen *beschämtschau*

    AntwortenLöschen
  22. Man mag es ja kaum glauben, dass es in München noch so einen kleinen feinen Metzger gibt, da beneide ich Dich fast ein wenig. Überhaupt, wenn ich jemals in einer Stadt leben wollte, dann wäre München mein Favorit.

    Der Knödelsalat gefällt mir sehr gut, leider bin ich der einzige Knödelfan in der Familie.

    AntwortenLöschen
  23. Der Salat sieht so lecker aus! So lässt sich die gefühlte Ewigkeit bis die gewohnten Geschäfte wieder aufmachen doch gut überbrücken. Bei uns haben Zeitgleich: der Metzger, der Bäcker, der Gemüseladen und ca. die Hälfte der Marktstände in den Sommerferien geschlossen. Auf der einen Seite wirklich hart - andererseits so schau ich auch mal, was es sonst so gibt.

    AntwortenLöschen
  24. Ratschliesl'n in der Schlange stören mich nur, wenn ich's extrem eilig habe. Dann wird auch nur schnellschnell geordert und raus. Ansonsten gehör ich selbst zu den Plaudertaschen- oder "Schnackern", wie das hier in HH ja heißt.;-)
    Resteknödelsalat ist was sehr Feines, ich mag ihn gern mit viel "Schnilli" und Kernöl, aber mit Pfifferlingen ist er sicherlich auch zum Reinlegen.

    AntwortenLöschen
  25. @Andreas: ein bisschen was hab ich noch in der TK Truhe, wir wissen ja, dass im August zu ist und haben uns vorbereitet ;). Aber Knödel in jeder Form geht eigentlich fast immer.

    @Suse: wie, ich tu Dir nicht leid. Pöh! Der Herr Moser hat sich aber schon sehr Mühe gegeben, als ihr zwei geratscht habt ;)

    @Linda: München ist doch eigentlich ein Dorf... ;)

    @Stefanie: zwei Gemüseläden haben auch dicht, aber davon gibt's in der näheren Umgebung mehrere ganz gute. Aber Du hast schon Recht, man schaut sich dann auch mal wieder um

    @Sophie: wenn ich's eilig hab schau ich nur kurz durch die Scheibe, wie lang die Schlange ist. Manchmal geh ich dann garnicht erst rein.

    Was ist Schnilli?

    AntwortenLöschen
  26. Schnilli? Schnittlauch könnte es vielleicht sein. Den kann ich mir mit Kernöl auch gut zum Knödelsalat vorstellen.

    AntwortenLöschen
  27. @ Fritz: Du hast es erfasst!! ;-)
    "Schnilli" = Schnittlauch.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (3) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (5) Blaufränkisch (2) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (8) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (43) herzhaft (20) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (39) Kuchen (1) Küchenklassiker (50) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (4) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (95) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (2) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (2) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (29) Rind (5) Rindvieh (48) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (5) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (7) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (6) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (87) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (46) Winterküche (95) Winzer (2) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (9) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (206)