Montag, 23. August 2010

Gut behütet

lebt sie mittlerweile, unsere kleine Gartenmaus – nachdem ich nach unserem ersten Zusammentreffen ja fast Mordgelüste hatte. Wenn’s um meine Erbsen geht versteh ich einfach keinen Spaß. Jetzt leben wir ganz gut nebeneinander. Übrigens, Zeit für ein Geständnis: es sind zwei. Aber so ist das halt. Jeder Prominente hat doch einen Doppelgänger, oder? Und so hat unsere Blogmaus eben auch ein Double. Beim letzten Shooting wollten aber unbedingt beide auf’s Bild. Okay, ich hab nachgeholfen. Schokoknuspermüsli. Da können sie nicht widerstehen. Aber nein, ich stelle jetzt kein Rezept für ein Knuspermüsli vor, um die Kurve zum heutigen kulinarischen Beitrag zu bekommen. Ich setz greif noch mal den Titel auf. Den Hut. Heute gibt’s nämlich kleine gefüllte Pastahütchen – Fagottini, gefüllt mit Rindfleisch, Salami, Schinken und Mangold. Ein abgewandeltes Rezept aus einem meiner Lieblingskochbücher: Ravioli und Lasagne von Witzigmann – leider wird es nicht mehr aufgelegt.

Im Originalrezept sind es Ravioli, in Fagottini geht aber mehr rein, was sehr gut passt bei dieser Füllung.

Fagottini mit Rindfleischfüllung und Zucchini (für 4 Personen)
180g Rinderlende
60g gekochter Schinken
40g Salami
30g frisch geriebener Parmesan
60g Mangold (Original: Spinat)
1 Knoblauchzehe
1 Ei
1cl Marsala

200ml Rinderbrühe
eiskalte Butter

1 Zucchini
2 TL frische Thymianblättchen
frisch geriebener Parmesan zum Bestreuen

Die Rinderlende von beiden Seiten 2 Minuten scharf anbraten. Den Bratensatz mit dem Rinderfond ablöschen. Vor dem Servieren mit Butter zur Sauce montieren.

Die Lende abkühlen lassen und mit Schinken und Salami in der Küchenmaschine nicht zu fein cuttern. Mangoldblätter in Streifen schneiden und in aufgeschäumter Butter mit der angedrückten Knoblauchzehe glasig andünsten. Abkühlen und mit Parmesan, dem Ei und Marsala zur Fleischmasse geben. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. 


Pastateig ausrollen, in Quadrate à 5 x 5 cm schneiden und Hütchen basteln. Ca. 4 Minuten in siedendem Salzwasser kochen.

Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden und kurz anbraten.

Die Fagottini mit dem mit Butter montierten Bratensatz, den gebratenen Zucchini, Thymian, frisch geriebenem Parmesan und frisch geriebenem Pfeffer anrichten.



Und jetzt noch ein bisschen Mäusekino…




Kommentare:

  1. Deine Fagottini sehen sehr lecker aus, sind mir aber etwas zu zeitaufwändig, da gefallen mir deine zwei Mäuse zur Zeit einfach besser. Wünsche dir eine schöne Woche - Siglinde

    AntwortenLöschen
  2. Das könnte ja schon fast ein Sonntagsessen sein, so mit der Lende und dem Aufwand. Aber gefüllte Pasta müsste ich auch wieder mal machen.
    Und deine Mäuse sind ja zuckersüß. Freut mich, dass ihr jetzt in friedlicher Koexistenz lebt:-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss einen Cutter oder einen Wolf zu meiner KW kaufen, ich muss wieder gefüllte Pasta machen, ich muss meine (verd...) Mäuse auch lieben lernen, die allerdings nicht so niedlichen, die mir im Winter den Feigenbaum entwurzelt haben.

    AntwortenLöschen
  4. Diese Fagottini sind unglaublich gut gelungen. Ich bin immer zu ungeduldig. Ich könnte so mitessen.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich das so sehe, denke ich wieder über die Anschaffung einer Pastamaschine nach... Siese Hütchen sehen wirklich sehr lecker aus.

    AntwortenLöschen
  6. Und da waren es schon zwei ;-)))))

    AntwortenLöschen
  7. ... und nächstes Jahr dann eine ganze Mäusefamilie! Einfach süss, dein Mäusekino. Mit den Fagottini gehts mir wie den Vorrednern. Für eine solche Bastelei bin ich meistens zu ungeduldig, aber wenn ich mal einen ganz ruhigen Tag habe....

    AntwortenLöschen
  8. Nudelmaschine habe ich... jetzt brauche ich "nur" noch eine Küchenmaschine ;-).

    AntwortenLöschen
  9. Ganz grosses Pasta- und Mäuse-Kino!

    AntwortenLöschen
  10. @Siglinde: sooo schlimm ist das nicht, man muss halt Pastabasteln mögen

    @Frau Kampi: ich bin ja gespannt, wie lange die Koexistenz friedlich bleibt, das nächste Frühjahr mit den nächsten Erbsen kommt bestimmt

    @Erich: ich glaub Deine Mäuse könnte ich auch nicht lieben lernen. Feigenbaum entwurzeln geht garnicht!

    @FdgG: als Ravioli wie im Originalrezept gehen die viel schneller. Die dann einfach etwas größer, dann ist es halb so wild

    @nata: wie, bei Deinem Blognamen noch keine Pastamaschine. Mach das, Du wirst sie lieben :)!

    @Peter: das waren sogar schon mal drei, aber da hat wohl die Katze zugeschlagen. Ich beobachte das aber argwöhnisch. Ein ganzes Rudel brauch ich nicht...

    @Andrea: bastel große Ravioli, dann geht das ganz fix

    @AT: ich hab ne Zeit gebraucht, bis ich sie zauberhaft gefunden hab. Momentan läuft's ganz gut ;)

    @Milliways: ich könnte mir vorstellen, dass das auch mit Rinderhack geht, von dem man 1/3 anbrät

    @Eline: Danke :)!

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann mich nicht entscheiden, was mir besser gefaellt: die Ravioli oder die Sendung mit der Maus...

    AntwortenLöschen
  12. Noch sind es zwei bis drei Mäuschen. In wenigen Wochen zwanzig bis dreissig. Ich nehme lieber die schön geratenen Fagottini.

    AntwortenLöschen
  13. Es ist zum Weinen; kaum hat das Mädchen einen eigenen Blog, (ja, ja, korrigiere „eine Bloggemeinschaft“) , da posaunt die auch schon eine meiner liebsten Lieblingsnudelfüllungen in alle Welt hinaus. Und Ausdrücke kennt die; „Fagottini“; tststs ich sage immer Nudeltäschchen, egal wie die aussehen ;-).

    Wobei, aussehen tun die wirklich toll! Und dass sie so schmecken, das ist ja eh klar.

    Obwohl auch ich mir den bereits geäußerten Mäusevermehrungsbedenken anschließen muss, gefällt mir das „Mäusekino“. Aber ich habe ja auch keine Erbsen gepflanzt…

    AntwortenLöschen
  14. Also die Mäusevermehrung mach mir auch Sorgen...aber ich liebe Mäuse, deine sind total zucker :-) Die Fagottini sind super und werden im Herbst, wenn ich wieder mehr Zeit zum Kochen habe auf jeden Fall einmal gemacht.

    AntwortenLöschen
  15. Leute, macht mich nicht verrückt. Die Tendenz ist doch ganz klar rückläufig, menno! Ich seh schon, bald muss ich mich in einem Schädlingsbekämpfungsforum anmelden...

    @Jutta: Sendung mit der Maus gefällt mir :)

    @Robert: Fagottini gibt's nur bei gleichzeitiger Abnahme einer Maus ;o)

    @Gottfried: echt, das ist eines Deiner Lieblingsrezepte aus dem Buch? Ich hab sie zum ersten mal gemacht und wir wollen das doch nicht der Blogwelt vorenthalten, oder?

    @Isi: so langsam hab ich Bedenken, wie lang ich sie noch Zucker sind. Aber alle Lebensmittel sind in Gläsern und auch alles stoffige wie Küchenrollen, Servietten, Geschirrtücher ist mäusesicher verpackt. Und der Winter wird doch auch seinen Tribut fordern, oder?

    AntwortenLöschen
  16. süüüß!
    irgendwann lerne ich, wie man diese Live-Nudeln macht.

    AntwortenLöschen
  17. Meine Nudelmaschine frönt ein ganz ruhiges Leben ... das sollte ich echt ändern! Bei deinen Fragottini läuft mir das Wasser im Mund zusammen "jawollja!"

    AntwortenLöschen
  18. Ohhhhhh wie entzückend. Nun habt ihr schon zwei entzückende knopfbeäugte Mäuschen. Sehr putzelig. Ich bin dafür, dass wir sie Bernhad und Bianca nennen ;o)
    Und wenn es zwei Männchen sein sollten, dann vielleicht Luca und Luigi? :o)

    Übrigens möchte ich an dieser Stelle ganz ausdrücklich betonen, dass ich mich nicht aus Desinteresse erst so spät melde. Anscheinend bin ich derzeit etwas zu viel gefragt, unverständlich, aber is so.
    Umso schöner wenn man jemanden hat, mit dem man sein Blogamusement teilt und der in Zeiten der Zeitknappheit hier mit solche bravourösen Darbietungen die Blogfahne ganz hoch hält :o)

    AntwortenLöschen
  19. Soviele Nudeln, wie in diesem Jahr, habe ich in meinem ganzen bisherigen Leben noch nicht selbstgemacht... und schon wieder kommt ein tolles Rezept dazu. Ich komme einfach nicht dagegen an.

    AntwortenLöschen
  20. Tolles Rezept, wäre was zum Abwandeln fürs Wochende. Fagottini wären jedenfalls was Neues!
    Kann ich Dir meine Maus/Mäuse auch schicken? Die gleiche Sorte wie Deine. Süß sind sie ja, aber insgesamt bin ich recht unbegeistert von ihnen und überlege die Anschaffung einer Katze... Was aber vermitlich nichts wird, und die Mäuse werden weiterhin frech über die Terrasse laufen.

    AntwortenLöschen
  21. @Ilse: das wirst Du, bestimmt. Die Fagottini sind aber schon Bastelarbeit

    @kochundbackoase: oh ja, mach das. Das Ergebnis lohnt sich.

    @Suse: ach Liebelein, das mach ich doch gerne.
    Da die zwei schon den ganzen Sommer zu zweit sind gehe ich jetzt einfach mal von zwei Männchen aus (unterstellt mir jetzt bloß kein Wunschdenken!!) und die heißen dann ab sofort Luca + Luigi. Ich bin gerührt... ;o)

    @Andreas: da darf man sich nicht gegen wehren. Das Ergebnis ist einfach immer zu lecker!

    @Katharina: Nö, lass mal. Die anderen haben mich schon nervös genug gemacht, mir reichen meine zwei. Und so lang sie keinen Schaden anrichten lass ich die im Frühjahr (Erbsendrama) schon mal vorsorglich gekauften Falle auch noch mal im Schrank...

    AntwortenLöschen
  22. Wunderschönes Rezept, als Schwabe liebe ich natürlich jegliche Art von gefüllten Teigtaschen!
    Beim Anblick Deiner niedlichen Mäuschen möchte ich gar nicht daran denken, mit was mein Kater vor zwei Tagen im Garten gespielt und anschließend vertilgt hat.

    AntwortenLöschen
  23. Jetzt mal ohne Scheiß: Was ihr hier abzieht ist großes Kino, Blogmäßig, und überhaupt! Alle Achtung! Muß man ja mal sagen dürfen!

    AntwortenLöschen
  24. @Linda: wenn die von den Blogkollegen prophezeite Mäuseplage eintritt, dürfte ich mir dann Deine Katze evtl. mal ausleihen? ;)

    @Claus: Danke, *strahl*!!

    AntwortenLöschen
  25. na, was sind die beiden herzig! Was würden meine beiden Kater dazu wohl sagen ;-)... Mit gefüllten Ravioli und von mir aus auch Fagottini könnt ich mich eingraben, was allerdings der Figur nicht so bekommt. Da helfen die Zucchinischeiben (mhhhh Thymian!!) auch nicht viel.

    AntwortenLöschen
  26. Ach, jetzt bin ich beruhigt. Die Katze von Linda und die zwei Kater von Elja gegen Fagottini als Leihgebühr und das potenzielle Mäuseproblem der 180°Niederlassung Süd ist gelöst ;o)

    AntwortenLöschen
  27. Tolles Rezept - ich muss mich gleich mal nach dem Kochbuch umsehen. Vielleicht gibt es das ja noch gebraucht.

    AntwortenLöschen
  28. Stimmt schon Toni, von den „einfachen“ Fleischfüllungen gehört diese zu meinen Favoriten. Und die Kalbfleischfüllung mit dem grünen Spargel und natürlich „alla milanese“, was ich leider nicht so oft machen darf. Aber die mit Blutwurst sind auch nicht zu verachten und natürlich die anderen Füllungen.

    Wenn ich es mir genau überlege, ist das ganze Buch ein Lieblingsrezept von mir ;-)

    Die Steffi hat letztens auch welche gemacht, die echt lecker waren. Und zwar obwohl einzelne Überköche das bestimmt vieeel besser gemacht hätten…

    Und die Suse hat Ideen, Klasse! Obwohl sie ja gerade ziemlich viel gefragt ist. Luca und Luigi ich werf mich weg!

    AntwortenLöschen
  29. @Frau Schmunzel: ich schau auch schon länger, Suse möchte das so gerne, aber ich hab's noch nirgendwo gebraucht gesehen. Wenn Du mehrere Exemplare auftreibst gib mal Bescheid

    @Gottfried: Ich kann mich auch nicht entscheiden, das Buch ist wirklich genial.

    AntwortenLöschen
  30. Süühüüüß, die Mäuschen! Da bumpert mein Herzchen vor Entzückung! Und das Mundwasser läuft vor Hunger auf die Fagottini, die sehen großartig aus.

    AntwortenLöschen
  31. Süss sind sie ja die Mäuschen, aber ich würde aufpassen die vermehren sich wie die Karnickel. ;-)

    AntwortenLöschen
  32. Mensch zorra, jetzt mach mich Du nicht auch noch verrückt. Kaninchen könnte man ja wenigstens essen ;o)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (2) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (4) Blaufränkisch (1) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (7) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (42) herzhaft (19) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (37) Kuchen (1) Küchenklassiker (49) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (1) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (94) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (1) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (1) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (27) Rind (4) Rindvieh (47) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (4) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (5) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (4) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (86) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (44) Winterküche (94) Winzer (1) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (7) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (204)