Samstag, 17. Juli 2010

Abkühlung gefällig?

Aber gerne doch!

So, das muss jetzt aber reichen. Schluss mit kalter Küche, Biergartenbrotzeit und Eis bis zum Abwinken. Jetzt wird mal wieder richtig gekocht. Ohne Rücksicht auf Verluste Temperaturen. Na gut, wir schmoren nix und der Herd wird auch nur so kurz wie möglich angeschaltet. Aber ein bisschen raffiniert darf’s schon sein und was bietet sich da mehr an, als selbst gemachte Pasta.

Ravioli mit Kalbfleisch-Pfifferlings-Füllung und Zitronenbutterschaum
für 2 Personen
Ravioli
1 Schalotte, fein gewürfelt
100g geputzte Pfifferlinge, fein gehackt
50g luftgetrockneter Schinken
150g Kalbfleisch (z.B. Schnitzelfleisch)
1 EL fein gehackte Petersilie
gemahlene Koriandersamen

Schalotte in Butter anschwitzen, Pfifferlinge dazugeben und ebenfalls kurz glasig anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen.
Kalbfleisch und Schinken in feinste Würfel schneiden oder kurz in der Küchenmaschine cuttern. Mit den abgekühlten Pfifferlingen und der Petersilie mischen. Mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Koriander abschmecken.

Nudelteig dünn ausrollen, rund Ausstechen, Füllung auflegen, Ränder mit Eiweiß bestreichen (Eigelb für die Sauce verwenden) und zu Ravioli formen. In kochendem Salzwasser in ca. 7 min. garziehen lassen. In dieser Zeit die Sauce kochen.

Zitronenschaum
1 Eigelb
Saft von einer halben Zitrone
5cl Weißwein
2 EL Butter
Salz, Pfeffer
1 Prise Zucker

Eigelb mit der Zitrone und dem Weißwein mischen und bei milder Hitze unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen erwärmen, bis die Sauce eine schaumige leicht gebundene Konsistenz bekommt. Dann mit der Butter montieren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Ravioli mit der Sauce und sautierten Pfifferlingen anrichten.



Kommentare:

  1. Sieht das gut aus, dass könnte ich bei allen Temperaturen geniessen.

    AntwortenLöschen
  2. edle Füllung, edel verpackt, hab ich so noch nie gesehen. Hier hat es auch leicht abgekühlt, heute will ich mich auch hinter Ravioli machen.

    AntwortenLöschen
  3. Raffiniert! Und die Abkühlungsfotos haben gewirkt, hier ist es gleich frischer geworden.

    AntwortenLöschen
  4. woher kannst du bloss so perfekt kochen? Ich habe neulich auch Pasta gemacht, sah ganz anders aus. Fotos sind mir auch im System verlorengegangen. Jetzt fühle ich mich inspiriert und werd's nochmal probieren!!

    AntwortenLöschen
  5. Die Abkühlungsfotos tun gut. :-)

    Super Pasta, sieht genial aus (da kann ich mich den anderen nur anschließen) und schmeckt bestimmt super. Der Zitronenschaum passt ja auch wieder zur Temperatur draußen, irgendwie erfrischend.

    AntwortenLöschen
  6. @FdgG: ich auch, vorallem wenn das jemand für mich kochen würde ;)

    @Robert: schaut schick aus, geht aber ganz leicht. Täschchen wie bei Emapandas füllen und den Rand wellenförmig eindrücken.

    @Alex: ich fand das Aussuchen auch recht erfrischend ;)

    @Ilse: danke :)! Das ist aber wirklich einfach. Durch den gewellten Rand schauen sie schick aus und Unregelmäßigkeiten werden wunderbar ausgeglichen. Und das wichtigste: mit der Form bekommt man ganz viel Füllung in die Ravioli. Das bekommst Du hin!

    @ Barbara: Der Zitronenschaum geht auch ganz schnell. grad mal 3 min. Das hält man gerade so am Herd aus :)

    AntwortenLöschen
  7. Wow, die sind wirklich schön!

    AntwortenLöschen
  8. das Abkühlen hat auch in der 180°-Niederlassung Nord gut funktioniert, danke.
    Und wenn ich mir die Bilder so anschaue (also die allerersten), grauts mir auch gar nicht davor, dass dieser Sommer irgendwann mal vorbei gehen könnte.
    Was ich dann allerdings ordentlich vermissen werde ,ist das derzeitige Angebot an frischem Obst und Gemüse in allerbester Qualität.

    Pasta muss ich eigentlich auch ganz dringen mal wieder machen, egal welche Temperaturen, ich bin schon langsam auf Entzug und deine Ravioli tragen nicht gerade zur Besserung bei...

    AntwortenLöschen
  9. @Mestolo: Danke :)

    @Suse: das mit dem Winter hab ich mir auch gedacht und dabei ganz schnell den kurz aufblitzenden Gedanken an Schmuddeltage verdrängt. Momentan kann man als Foodblogger wirklich aus dem Vollen schöpfen :)

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das sind ja Kunstwerke, alle Achtung!

    AntwortenLöschen
  11. Das Rezept gefällt mir ausgesprochen gut. Ich bin derzeit recht lustlos in der Küche. Nach dem Sommerurlaub mit frischer Kraft werde ich Deine Ravioli auf jeden Fall nachkochen. Danke für die schöne Anregung!

    AntwortenLöschen
  12. @Claus: danke :)! Aber wie schon gesagt, das formt sich recht einfach und schaut schick aus.

    @Linda: geht mir bei der Hitze oft auch so bzw. der Biergarten ist dann doch zu verlockend ;)

    AntwortenLöschen
  13. Geniale Pasta! Deine Kreativität fasziniert mich immer wieder!

    AntwortenLöschen
  14. Die Pfifferling-Saison ist eröffnet... besser kann man es nicht machen! Und dann auch noch super präsentiert auf einem
    modernen Klassiker.

    AntwortenLöschen
  15. Nicht nur um die schoen geformten Ravioli beneide ich Dich/Euch, auch die Pfifferlinge haette ich auch gerne!

    AntwortenLöschen
  16. @Hannes: Danke :)

    @Andreas: an denen konnte ich einfach nicht vorbeigehen

    @kitchen roach: gibt’s die bei Euch keine Pfifferlinge?

    AntwortenLöschen
  17. Köstlich! Nach Pfifferlingen jieper ich schon seit Tagen.

    AntwortenLöschen
  18. Okay, okay, die Raviolen sehen wirklich super lecker aus, die Fotos sind klasse und Pfifferlinge sind eh ganz großartig. In der Kombination mit Kalbfleisch und Schinken sowieso!

    Aber das ist doch wirklich in Anbetracht der genialen Schneebilder unwichtig; weil, wie gesagt, es wird Zeit für Neuschnee! Habe übrigens tatsächlich am Wochenende unsere Skier ins „Sommerdepot“ aufgeräumt; Soifz…

    AntwortenLöschen
  19. @Schnickschnackschnuck: ja gell, der sich langsam ankündigende Spätsommer ist von den Zutaten nicht zu verachten

    @Gottfried: oje, dass ich Dich mit diesen Bildern in eine Skikrise stürze hab ich nicht bedacht. Aber Ende November ist doch schon wieder Skiopening auf der Zugspitze :). Das ist doch quasi morgen…

    AntwortenLöschen
  20. Aber Toni,

    mitnichten hast Du mich in eine Skikrise gestürzt; die habe sowieso. Es ist vielmehr ein Hoffnungsschimmer und ein Licht am Ende des Tunnels, welches mir die Bilder sind; sozusagen.

    AntwortenLöschen
  21. Gefuellte Pasta sind der Hammer! Besonders selbstgemacht und so schoen gefuellt wie diese hier.

    AntwortenLöschen
  22. @Gottfried: na da bin ich ja nochmal beruhigt :)

    @Jutta: schön, Lob aus Rom, danke! :)

    AntwortenLöschen
  23. Fantastisch schauen die aus...Ich liebe Pfifferlinge und Pasta

    AntwortenLöschen
  24. Très hammermäßig sieht das aus! An sowas traue ich mich bisher nicht.

    AntwortenLöschen
  25. Ich esse zwar derzeit auch nicht schlecht im Urlaub, aber diese Ravioli (ich nenn sie immer stehende Ravioli) haette ich trotzdem mal gerne zur Abwechslung - auch wenn katalanische Cannelloni nicht uebel sind ...

    AntwortenLöschen
  26. @Isi: ich auch und die Saison geht grad erst los :)

    @Christina: Merci! Das ist aber garnicht so schwer, ich bin mir sicher dass Du das hinbekommst

    @Eline: gegen Cannelloni in Spanien hätte ich jetzt auch nix einzuwenden ;)

    AntwortenLöschen
  27. Ich bin natürlich viel zu spät dran mit meinem Kommentar und die Seite platzt fast schon vor Ahhh- und Ohhhh-Rufen, aber auch ich möchte ich meiner Überwältigung Ausdruck verleihen. Und das schüttelst du einfach so aus dem Ärmel? Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
  28. Sophie, für nette Kommentare ist es nie zu spät :). Aus dem Ärmel schüttel ich das nicht gerade, aber Pasta selbst machen ist nach einer stressigen Arbeitswochen eine wunderbare Beschäftigung um am Freitag abend abzuschalten und das Wochenende einzuläuten.

    AntwortenLöschen
  29. Selbstgemachte Pasta gibt es bei uns auch meist am Wochenende, genau aus dem gleichen Grund, dabei komme ich so schön zur Ruhe.

    Deine Ravioli mit dem gewellten Rand gefallen mir aber auch sehr gut.
    Ich liebe Pfifferlinge, leider sind bei uns keine deutschen zu bekommen und vor denen aus Osteuropa habe ich etwas Angst.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (3) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (48) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (5) Blaufränkisch (2) Blauzungenmarathon (3) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (2) Champagner (6) Chardonnay (15) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fingerfood (1) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (8) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (43) herzhaft (20) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (40) Kuchen (1) Küchenklassiker (51) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (4) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (95) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (2) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (2) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (29) Rind (6) Rindvieh (49) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (7) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (5) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (8) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (6) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (87) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (46) Winterküche (96) Winzer (2) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (10) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (206)