Mittwoch, 17. März 2010

Themenwechsel?


Ja ja, was täten wir bloß ohne das Wetter als Gesprächsstoff Nummer eins?
Worüber sollten Zufallssitznachbarn im ÖPNV reden, womit thematisierte man ein (neudeutsches) "warming up", wenn man fünf Geschäftsleute zu einem Klärungsgespräch eingeladen hat, worüber könnten sich lang verheiratete Ehepartner im Restaurant unterhalten (hier Schreibende und Lesende natürlich ausgeschlossen), wenn sie sich gezwungenermaßen in die Augen sehen, während sie auf das Essen warten und worüber schreibt die Foodblogwelt, wenn niemand mehr weiß, was noch aus Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, Sauerkraut und Co gezaubert werden kann?
Diese Fragen muss wohl niemand ernsthaft versuchen zu beantworten, denn gottlob gibt es dieses wunderbare, nicht beeinflussbare und gerade deswegen am liebsten thematisierte Wetter! Was haben wir doch für ein Glück!
Aber machen wir uns doch nix vor,der kulinarische Frühling, mit dem man frische grüne Kräuter, zarte Möhren und Kohlrabi sowie mildes Fleisch assoziiert, wird noch ein wenig auf sich warten lassen. T'schuldigung für die harten Worte, aber die Wahrheit tut halt manchmal weh

Und weil das Wetter nicht will, will ich auch noch nicht und mache gefüllte Pasta ganz ohne frisches Grün, aber dafür mit allem was das wetterbedingt unterkühlte Herz begehrt: cremiger Schmelz und knackiger Biss in der Füllung, Würze, Süße und Bitternoten bei den Beilagen und allerfeinste Pasta für die Seele.


Walnussravioli mit gedünstetem Radicchio und Birnen
nach einer Vorlage von Mario Gamba

400 g Pastateig
150 g Mascarpone
100 g Walnüsse

Olivenöl
1 rote Zwiebel, halbiert, in dünne Scheiben geschnitten
1-2 TL brauner Zucker
100 ml Portwein
1 Radicchio, in dünne Streifen geschnitten
Balsamico
Pfeffer
Salz

1 nicht zu reife Birne, geschält, in ca. 1 cm große Stücke geschnitten
Butter

Parmesan, grob gerieben

Walnüsse mittelfein zerkleinern, Butter in einer Pfanne schmelzen und die Nüsse darin anrösten, abkühlen lassen und mit der Mascarpone verrühren, ganz wenig mit Pfeffer und Salz würzen.
Pastateig dünn ausrollen, Füllung darauf verteilen und nach Belieben runde, eckige, glatte oder gezackte Ravioli ausstechen. In leicht siedendem Salzwasser wenige Minuten garen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln mit braunem Zucker dünsten und leicht karamellisieren lassen. Mit dem Portwein ablöschen und ein wenig reduzieren. Den Radicchio zugeben und etwas einfallen lassen. Mit Balsamico, Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Birnenwürfel in nicht zu wenig Butter leicht anschwitzen.

Da der gegarte Radiccio an Farbe verliert und nicht mehr ganz so hübsch aussieht, diesen zuerst auf die Teller geben. Anschließen die Ravioli, Birnen mit der Butter und den Parmesan darauf verteilen.


Hach ja, so lässt sich das Schmuddelwetter doch noch ein wenig länger aushalten :o)

Kommentare:

  1. Jetzt gerade hier an der Mosel: strahlender Sonnenschein, 13°. Aber deine Ravioli, von mir aus das ganze Jahr!

    AntwortenLöschen
  2. So feine gefüllte Pasta kann man völlig wetterunabhängig geniessen! Ich hab nur mit der Haut von Walnüssen ein Problem, die macht mir eine sehr pelzige Zunge (und dann schmeckt mir der Wein zur Pasta nicht mehr ;-) ) Ich müsste Roberts Baumnüsse also durch Haselnüsse (oder Pignoli?) ersetzen. Denn trotz fortgeschrittener Kochverrücktheit: das Schälen von Walnüssen gehört nicht zu meinen favorisierten Tätigkeiten.
    Da fällt mir ein: hast du schon mal Wisslers Radiccio-Ravioli mit Mimolette-Sauce gemacht? Da wird der Radiccio (dessen gekochte Farbe mich gar nicht stört) noch mehr versteckt.

    AntwortenLöschen
  3. Duhuuu, Suse, wenn jetzt wegen Deinem Winteressen die für morgen angesagten 16° und Sonne in München ausbleiben, dann komm ich aber bei Dir durch den Bildschirm *mitdemfussaufstampf*

    Aber die Kombination Pasta, Birne und Radicchio ist schon was feines. Also lassen wir das nochmal gelten ;o).

    Gut dass es für Foodblogger nicht nur das Thema Wetter gibt, sondern noch Essen, Trinken und Backen in allen Variationen. Plus das drumrum.

    AntwortenLöschen
  4. Och, ich glaube auch, dass diese Raviolo keine saison brauchen. Die könnte ich mir zu jeder Jahreszeit vorstellen. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein feines Pastagericht! Da kann mich das wetter mal :-))

    AntwortenLöschen
  6. Bei Chefkoch habe ich als stille Mitleserin schon Eure Menükompositionen bewundert. Schön, dass ich jetzt hier auf Euch stoße. Für gefüllte Pasta kann ich nie genug Rezepte bekommen, einige schöne habe ich hier schon gesehen.

    AntwortenLöschen
  7. Gambas Baumnussravioli. Danke für den Stupf, die wollte ich schon lange auch mal machen. Radicchio gibts noch ein Weilchen.

    AntwortenLöschen
  8. @Claus
    heute nachmittag war es hier auch schon fast sommerlich mit 4,5°C ;o)

    @Eline
    oh je, Walnüsse schälen wäre für mich auch zu viel des Guten. Schade, dass du das nicht magst, das passte nämlich alles ganz toll zusammen.
    Von den Wissler-Ravioli kenne ich das Rezept aus einem FS bookazine, bei Toni habe ich schon Ravioli mit einer Füllung aus Radicchio, Birnen und Garnelen gegessen, das war auch sehr lecker.

    @Toni
    so ein abrupter Temperaturanstieg ist für den Körper ohnehin nicht so gut verträglich, du wirst mir noch fdankbar sein, wenn es nur 8°C werden ;o)

    @Nata
    lecker war es...aber bei 30°C im Schatten? ;o)

    @Hannes
    Genau! Das ist die richtige Einstellung.

    @Linda
    ach, du bist auch ausm CK? Da min ich ja neugierig, wer du da bist. Hatten wir da schon Kontak? *neugierigfrag*
    Hast du auch ein Blog? Ich geh gleich mal schauen...

    @Robert
    Bitter schön ;o)
    Die gefüllte Pasta vom Herrn Gamba find ich super fein. Meist ist die Füllung recht puristisch und soooo lecker.

    AntwortenLöschen
  9. Das würde ich das ganze Jahr über essen!
    Aber gib zu, da hast Du doch einen gelben Sonnenstrahlfilter vor die Linse gehalten, oder?

    AntwortenLöschen
  10. @Suse: grmpf! Also da werd ich mich morgen nochmal zu äußern. Wenn das Thermometer bei 8° hängen bleibt, was ich ja nicht hoffe...

    @Linda: da bin ich jetzt genauso neugierig wie Suse: welcher CK-Nick ist Deiner?

    AntwortenLöschen
  11. Außerdem schaut das aus wie Blaukraut! Wollt ich nur so angemerkt haben...

    AntwortenLöschen
  12. @AT
    fast richtig. Da das Foto aufgrund des trüben Wetters viel zu dunkel wurde, musste ich ein wenig mit Picasa und Co nachhelfen. Is 'n büschen hell geworden...

    @Toni
    ich mein es doch nur gut mit dir, wirklich.
    Ähnlichkeiten zu anderen Gemüsesorten sind übrigens absolut beabsichtigt und in keinster Weise rein zufällig :,)

    AntwortenLöschen
  13. @Suse + Toni
    Nein, wir hatten bisher noch keinen Kontakt. Ich bin auch nicht sehr aktiv im CK, wie gesagt eher der stille Mitleser. Ich bin dort unter "Gartensamtpfote" unterwegs.

    AntwortenLöschen
  14. Suse, das ist ein Missverständnis: ich mag diese Ravioli und würde sie sehr gerne essen, nur die Haut der Walnüsse mag mich nicht!

    AntwortenLöschen
  15. Das kann ich immer essen, als bekennender Bitterfan... Ich mache auch ab und an Pasta mit Radicchio, da waren glaub ich auch in der letzten E+T ein paar Rezepte, die ich noch ausprobieren wollte. Aber zuerst deins...

    AntwortenLöschen
  16. @Linda
    Na das mit dem "noch keinen Kontakt" wird sich in Zukunft dann wohl ändern ;o)

    @Eline
    so hatte ich das auch verstanden, also noch ein Misverständnis ;o)

    @Isi
    Bitterfan und Schmorexpertin, da haben wir 180°erinnen mit unseren letzten beiden Beiträgen ja mitten in dein Genießerherz getroffen ;o)

    AntwortenLöschen
  17. Tolles Rezept, das kommt auf die Liste der "Ich koch euch bald"-Rezepte!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (3) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (5) Blaufränkisch (2) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (8) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (43) herzhaft (20) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (39) Kuchen (1) Küchenklassiker (50) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (4) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (95) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (2) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (2) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (29) Rind (5) Rindvieh (48) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (5) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (7) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (6) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (87) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (46) Winterküche (95) Winzer (2) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (9) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (206)