Sonntag, 21. Februar 2010

Deutsch-asiatische, fleischlose Freundschaft?

 Ich gestehe, bei uns gibt es nicht so häufig fleischfreie Kost, was allerdings nicht unbedingt an mir, sondern an dem Mann an meiner Seite liegt. Mal abgesehen von „Nudeln mit Ketchup“ (ich bitte doch sehr von Kommentaren, die auch nur andeutungsweise auf dieses kulinarische Highlight abzielen, abzusehen), Spiegelei auf Brot und einigen anderen schnellen Gerichten ist es wirklich nicht einfach durch Gerichte mit 0% Fleisch am Tisch zu punkten. Nur Gemüse auf dem Teller ist äußerst schwierig, ich versuche dann gern mal mit tierischen Produkten wie Eiern oder Käse zu tricksen, was meistens ganz gut funktioniert.

Bei diesem Gericht habe ich nun trotz des Bestrebens, mir der Gunst des Blogehemannes (näheres dazu hier) sicher zu sein, auf "tierische Sättigung" verzichtet. Die Rechnung ging leider nicht ganz auf, so dass ich dann gleich die Quittung kassiert habe: “Ist ja ganz lecker, aber da fehlt jawohl eindeutig das Fleisch!“

Also, das, was die Spinatknödel im Hause Toni sind, kann dieses Gericht im Hause Suse sicher nicht erreichen. Mit der Freundschaft hat es diesmal leider nicht ganz so gut geklappt, mir schmeckte es dennoch.
OK, war ein Versuch wert…

Pilzragout mit knusprigen Kartoffelblättern (für 2 Personen)

200 g Shiitake-Pilze
200g rosa Champignons
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Scheibchen Ingwer
300 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Sezuanpfeffer, Chiliflocken
etwas Sahne
1 Süßkartoffel
1 Kartoffel
Currypulver
Kresse
Olivenöl, Butterschmalz


Pilze putzen, von den Shiitake-Pilzen die Stiele entfernen und beide Sorten in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in schmale Ringe schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin leicht andünsten. Pilzscheiben zugeben, und etwas anbruzzeln lassen, Gemüsebrühe und Sahne angießen, Ingwerscheibchen und die Gewürze zugeben (außer Currypulver) und ca. 15 bis 20 min leise vor sich hin köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Kartoffel und die Süßkartoffel schälen und in 1mm dünne Scheiben schneiden. Sollte die Kartoffel zu nass sein, etwas abtupfen, nicht abspülen, da die Stärke als Kleber benötigt wird. Nun abwechseln Kartoffeln und Süßkartoffeln dachziegelartig zu Kreisen legen, etwas andrücken und in nicht zu heißem Butterschmalz knusprig anbraten. Vorsichtig wenden. Anschließen aus der Pfanne nehmen, mit Salz und Currypulver würzen, war stellen.
Pilzragout nach Bedarf mit angerührter Stärke etwas andicken und schichtweise mit den Kartoffelblättern anrichten, mit Kresse garnieren und sofort servieren.

Kommentare:

  1. Das sieht lecker aus - schmeckt bestimmt auch toll... aber da würde mir auch definitiv etwas fehlen...hmm aber es muss halt passen und vegetarisch sein... eventuell was mit Nüssen oder eine Art Bratling oder so... andererseits würde das die Optik stören... vielleicht muss man es einfach in ein Menü einbauen dann wird mann satt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ok, wie gewünscht, zumindest wenig subtil: Nudelvegetarier sind uncool! Dieses Rezept ganz im Gegenteil.

    AntwortenLöschen
  3. Mir fehlt bei diesem Gericht nix, so gemischt nehme ich sogar Süsskartoffeln in Kauf. Deine Gallettes sind geradezu professionell!
    Ich habe auch so einen Carnivoren an meiner Seite. Der isst Vegetarisches nur, wenn ich es ganz raffiniert und aufwändig zubereite. So a la Wirsingflan mit Trüffel oder Spinatsalat mit Kardamom-Karotten und Orangenvinaigrette ... ;-)
    Die Vortäuschung oder Nachahmung von Fleisch in vegetarischen Gerichten (jn Form von Tofuschnitzel, Getreidelaibchen, Sojawürfeln, etc.) finde ich schrecklich. Ich finde so viele Gemüsegerichte so gut und eigenständig, die brauchen kein Pseudofleisch an ihrer Seite. Vor allem die indische vegetarische Küche hat es mir angetan.

    AntwortenLöschen
  4. @Alissa,
    ICH bin ja satt geworden, der gnädige Herr eigentlich auch, nur nicht so super zufrieden ;o)

    @schnickschnackschnuck
    :o))

    @Eline,
    du kannst mich also verstehen!
    Gegen den Fleischersatz, der dann auch noch Tofu-Hähnchenschnitzel oder ähnlich heißt, habe ich auch etwas, so etwas wirst du in unseren Aktionstagen nicht finden.

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde mir da wohl auch noch ein Stückchen Fleisch dazu brutzeln... aber es schaut wirklich lecker aus und liest sich auch so:).

    Für mich ist "bewusstes" vegetarisches Kochen immer ein Albtraum, weil mir dann nie etwas gescheites einfallen möchte... es soll ja nicht immer Pasta sein. Während ich im Alltag häufig unbewusst vegetarisch esse... das fällt mir dann erst auf, wenn ich feststelle, dass ich schon lange nicht mehr beim Metzger war ;).

    AntwortenLöschen
  6. Also ich wäre damit ja auch rundum zufrieden und Herr Toni meinte auch: wieso, schaut doch gut aus - so als Vorspeise :))))

    Die Fleischersatzgeschichten kann ich auch garnicht haben, sowas kommt mir nicht in den Blog!

    AntwortenLöschen
  7. @Milliways
    da sagst du was. Zufällig vegetarisch kochen passiert einfach, aber mit festem Vorsatz ist das bei weitem nicht so einfach...zumidest für Fleischesser wie uns.

    @Toni,
    da sind sich die beiden Cs ja mal wieder schön einig!

    AntwortenLöschen
  8. Suse, da wär ich jetzt auch erschrocken, wenn das mal nicht so wäre ;)

    AntwortenLöschen
  9. Klasse Zusammenstellung, da kann ich auch auf das geliebte Fleisch verzichten! Sieht wundervoll aus!

    AntwortenLöschen
  10. @Hannes,
    dann bekoch ich dich beim nächsten Mal, wenns was Fleischloses gibt und nicht Herrn Suse ;o)

    AntwortenLöschen
  11. Ach bei mir darf es sowas jeden Tag geben. Ich finde das toll. Mein Mann ist ähnlich, deshalb koche ich oft vegetarisch und für ihn gibt es halt einen Fleischlappen dazu... Kennst du dieses Post? http://spicisi.blogspot.com/2009/11/familienkrach-oder-rosenkohl-kartoffel.html
    Dann weißt du mehr über meine Lieben...

    AntwortenLöschen
  12. @Isi,
    nein, kannte ich nicht...bis eben. Bei dir ist zum Glück alles gut ausgegangen, dafür muss ich aber nicht durch den Regen nach Hause gehen, weil ich mit dem Auto fahre ;o)
    Unser Nachbarjunge hat mal über mich gesagt:"Bei Suse gibts immer so komische Sachen. Die kocht ja Hecke und so'n Zeuchs"
    Komisches Vokabular, das die Jugend so an den Tag legt :o))

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Suse, das sieht toll aus und mir fehlt da auch kein Fleisch! Mein Arbeitskollege sagt übrigens, wenn es vegetarisch in der Kantine gibt: Da kann ich ja gleich raus zum Grasen auf die Wiese gehen...

    AntwortenLöschen
  14. @Andrea,
    na das ist ja mal wieder typisch: Hecke, Wiese, Grasen... ich sach nur "Männer"!!! *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
  15. also, ich würds nehmen und der Herr Ehemann (also meiner) auch! klar sind Eier und Käse immer Geschmacksträger durch ihren Fettgehalt, aber es geht, wenn so toll und raffiniert wie hier zubereitet, doch auch ohne.

    Und mittlerweile ist es fast so, dass ich ich zum größeren Fleischesser entwickel, als P. Das sehe ich mit Grausen, weiß auch nicht, ob das so eine 7-Jahres-Phase ist...

    AntwortenLöschen
  16. Klingt lecker, aber mir würde hier auch etwas Fleischiges fehlen. Bei vegetarischen Gerichten aus der regionalen Küche tu´ich mich irgendwie schwer, leichter dagegen fällt es mir bei orientalischen Speisen. Vielleicht, weil es dann für die Sinne und den Gaumen eher außergewöhnlich ist.

    AntwortenLöschen
  17. Ist schon interessant, wie die Meinungen bei diesem Gericht auseinander gehen. Schätze mal, dass es tatsächlich damit zu tun hat, dass es nicht von tierischen Fetten bestimmt wird und sonit bis auf die Sahne schon vegan ist.

    @AT,
    na dann lass dir die Steaks die nächsten 7 Jahre schmecken, wer weiß, was danach kommt;o)

    @Christian,
    zwar nicht orientalisch, aber durch Ingwer, Curry und Sezuanpfeffer was es doch schon recht würzig.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (3) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (5) Blaufränkisch (2) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (8) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (43) herzhaft (20) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (39) Kuchen (1) Küchenklassiker (50) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (4) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (95) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (2) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (2) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (29) Rind (5) Rindvieh (48) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (5) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (7) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (6) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (87) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (46) Winterküche (95) Winzer (2) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (9) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (206)