Mittwoch, 20. Januar 2010

Kindheitserinnerungen an Kartoffeln, Dill und Ei

Die Leiter der Kochkunst will ja Schritt für Schritt erklommen werden. Das beginnt in der Regel erstmal passiv, mit Höhepunkten wie dem sonntäglichen Schweinsbraten bei der Oma - ein nur gerechter Ausgleich zur Vollkornwelle, die bestimmt auch einige von Euch in ihrer Kindheit genießen durften.

Der aktive Einstieg in die Kochkarierre erfolgt dann mit einfachen Gerichten in Form der häufig geschmähten Tütensuppen, Nudeln mit Ketchup oder Toast Hawaii. 
Ersten ambitionierten Gehversuchen -bei mir ein mit Backpflaumen gefülltes Schweinefilet- folgen dann gerne mal eine Menge Kochbücher und Küchenuntensilien. Bei manchen soll diese Leidenschaft sogar in einem Blog enden ;-).

Aber zurück zur ersten Sprosse auf der Leiter: den Kindheitsessen. In meinem Alltags-Kochrepertoire haben sich einige etabliert, viele in der Kategorie „wenn’s mal schnell gehen muss“. Einer meiner Lieblinge ist Kartoffeln mit Dillsauce und Ei. Die Zubereitung ist denkbar einfach...

Kartoffeln mit Dillsauce und Ei
Für 2 Personen
400g Kartoffeln
1TL Gemüsebrühpulver (das bastel ich mir selbst - könnten wir mal bloggen, oder Suse?)
2-3 EL Crème fraîche
1 Bund Dill
3-4 Eier
Zum Abschmecken: Salz, Pfeffer, Muskat, etwas Zitronensaft, Zucker

Die Eier 7-8 min. kochen, das Eigelb soll noch wachsweich sein. Kartoffeln schälen und vierteln, knapp mit Wasser bedecken und gar kochen. Aus dem Wasser nehmen. Das Kochwasser (sollten ca. 300-400 ml sein) mit dem Gemüsebrühpulver aufkochen, Crème fraîche dazugeben nach Geschmack noch mit etwas Stärke binden, den fein gehackten Dill zugeben und mit Salz, Pfeffer, Muskat, etwas Zitronensaft und Zucker abschmecken. Mit den geschälten halbierten Eiern und den Kartoffeln servieren. 

Einfach und gut!

Kommentare:

  1. die beiden gucken aber freundlich ! wen wunderts, wenn man weiterliest :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich krieg ja gerade einen Zuckerschock bei dem süßen Bild von oben! Das ist schön, so ein Kindheitsrezept. Vor einiger Zeit gabs einen Blogevent von der Hüttenhilfe - "mein liebstes Mamarezept", da hätte das perfekt reingepaßt! Ich müsste ganz dringend den Dill weglassen, das ist so ziemlich das einzige Kraut, das ich auch dann nicht mag, wenn es unbedingt irgendwo ran gehört! Aber ich will den Teller, also auch ohne das Essen. Ich liiiiieeeeeebe dieses Muster! Steht der auf einem Nierentisch? Ein Muranoglas-Väschen auf der Fensterbank? Flokati? Herrlich! Und ich meine das ernst! :)

    AntwortenLöschen
  3. @Robert: da wussten sie ja noch nicht, dass sie gleich in den Topf kommen :))).

    Hallo übrigens :-)!

    @AT: jaaaa, ich gestehe ein gewisse Schwäche für die 50er und 60er Jahre ein. Das ganze von Dir gezeichnete Szenario kann ich allerdings nicht bieten :)

    AntwortenLöschen
  4. Schön, bei uns gab und gibt es das immer mit Schnittlauchsauce.

    AntwortenLöschen
  5. Diese Variante kenne ich gar nicht -bei und garb es immer Kartoffeln mit Senfsoße und Eiern... schönes Bild - ganz süß die zwei Kollegen im Eierkarton

    AntwortenLöschen
  6. Jaaa, genau mit Senfsauce kenn ich das auch. Das gibts bei uns oft. Mit Dillsauce werde ich aber auch mal probieren. Zuerst gehe ich aber in den Supermarkt und adoptiere zwei Eier, die genau so süß ausschauen wie oben...

    AntwortenLöschen
  7. @Toni,
    du bist echt grausam. wie konntest du diese beiden herzallerliebsten Gesellen so mir nichts, dir nichts einfach so enden lassen...obwohl, wenn ichs mir so recht überlege, können sie sich fast keine schönere Bestimmung wünschen ;o)

    Auf den Tellern serviert, von denen ich ja schon mehrfach speisen durfte, ist der Retrofaktor dieses Gerichtes mit nichts zu überbieten.

    Und das Gemüsepulver sollten wir unbedingt mal posten, schließlich hat es im CK schon ausschweifende Disksussionen verursacht ;o)

    @Isi,
    du weißt schon, dass das eine freundliche Gesicht zu einer Kartoffel gehört...? :o)

    AntwortenLöschen
  8. @Toni,
    übrigens hast du mir bislang erfolgreich verschwiegen, dass du eine Tütensoßenphase durchlebt hast.
    Dann kann ich mich jetzt ja auch outen... du sagst es ja nicht weiter

    AntwortenLöschen
  9. @Eline, Alissa und Isi: die Vartianten hab ich noch nie probiert, manche Gerichte kocht man einfach immer gleich.

    @Isi: das dunklere niedliche Ei ist eine Kartoffel, also musst Du wohl auch mal in der Kartoffelkiste wühlen ;-). Das hab ich übrigens gemacht, weil ich unbedingt eine Kartoffel mit Nase wollte. Gab's aber nicht und irgendwann gucken die Leute komisch...

    @Suse: hab mich auch ganz schlecht gefühlt, als ich die beiden dem heißen Wasser übergeben habe. Der Edding geht übrigen nicht ab beim Kochen :o). Und ja, ich gestehe, ich hatte in Anfangszeiten eine Tütensuppenphase, allerdings habe ich da direkt mit Stufe II angefangen: ich habe von Anfang an verfeinert :))))

    AntwortenLöschen
  10. Kindheitserinnerungen, im positiven erlebt immer ein Highlight! Auf die nächste Stufe :-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Hannes :-)! Ja, die Kindheit war kulinarisch sehr positiv bei mir.

    @ Suse: der Hannes verlangt die nächste Stufe, d.h. Du wärst dann also jetzt mit Toast Hawaii dran :))))))

    AntwortenLöschen
  12. Das ist kein Problem für mich, denn diese Phase habe ich auch durchschritten. Irgendwie sind doch alle gleich ;o)
    Wahlweise hätte ich noch Nudelsalat, Lasagne oder Marmorkuchen anzubieten.

    AntwortenLöschen
  13. Und wie schaut's aus mit Nudeln mit Ketchup?! Das hört sich ja immer so einfach an. Aber das Verhältnis Nudeln, Ketchup, Butter muss schon bewusst gewählt werden...

    AntwortenLöschen
  14. Ja, das stimmt wohl. Hierbei handelt es sich um die Hauptspezialtät von Herrn Suse, der macht sich das so oft, dass er das genaue Mengenverhälnis quasi innerlich abgespeichter hat ;o)
    Da ess ich das sogar, allerings eher selten...

    AntwortenLöschen
  15. Das sieht gut aus und ich mag gerne einfache, gute Gerichte. Ja bitte, schreibt doch mal die Rezeptur des Gemüsebrühpulvers auf. Ich finde außerdem, dass die einfachsten Gerichte oft die allerbesten sind.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  16. @Brigitte,
    wir nehmen es in die "Plaung" mit auf ;o)

    AntwortenLöschen
  17. Die Zwei sind ja wirklich herzallerliebst :-) Nudeln mit Ketchup hab ich übrigens noch nie gemocht. Das Rezept bitte daher nicht posten ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Ist notiert: Gemüsebrühe posten, Nudeln mit Ketchup von der Liste anstehender Posts streichen!:))))

    @Suse: ich hoffe doch, Du hast da noch keine Arbeit reingesteckt ;o)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (2) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (4) Blaufränkisch (1) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (7) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (42) herzhaft (19) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (37) Kuchen (1) Küchenklassiker (49) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (1) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (94) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (1) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (1) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (27) Rind (4) Rindvieh (47) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (4) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (5) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (4) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (86) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (44) Winterküche (94) Winzer (1) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (7) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (204)