Montag, 25. Januar 2010

Kaninchenravioli mit Cannellinibohnen

Dieses Wochenende war in benachbarten Foodbloggerküchen ja einiges geboten. Wenn ich sehe wie kreativ Robert mit Kamera und Schere Gnocchis herstellt und Arthurs Tochter wagemutig mit Emily experimentiert, kommen mir meine Ravioli gleich fast ein klein wenig unspektakulär vor ;-). Schlussendlich zählt aber das Ergebnis, und ich glaube, wir haben alle gut gegessen.
Die Ravioli brauchen ein wenig Zeit und auch das Bohnengemüse dauert eine Weile. Also eine wunderbare Beschäftigung für einen grauen Samstag nachmittag...

Bohnengemüse
50 Cannellinibohnen
1 TL Butter
je 2 EL fein gewürfelte Karotte und Speck
1 Schalotte fein gewürfelt
1 Tomate
200 ml Gemüse- oder Geflügelbrühe
1 Knoblauchzehe
je ein Zweig Thymian und Rosmarin

Ravioli ( ca. 40 Stück)
Nudelteig (z.B. nach diesem Rezept)

1 Kaninchenkeule
je 50g Karotte und Staudensellerie, fein gewürfelt
80g Zwiebel, fein gewürfelt
1 TL Tomatenmark
8cl Weißwein
ca. 300ml leichte Gemüse- oder Geflügelbrühe
je ein Zweig Thymian und Rosmarin
1 Knoblauchzehe
1 Lorbeerblatt
3 Pimentkörner
3 Wacholderkörner

1 EL Frischkäse
1 Eigelb

Bohnengemüse
Bohnen über Nacht einweichen. Vor dem Kochen durch ein Sieb abgießen. Karotte, Speck und Schalotte in der Butter anschwitzen, die grob zerteilte Tomate dazugeben, mit der Brühe aufgießen, Knoblauch, Thymian und Rosmarin einlegen und in 40 – 50 min weich garen. Evtl. noch etwas Wasser nachgießen. Mit Salz + Pfeffer abschmecken.

Raviolifüllung
Die Kaninchenkeule rundherum anbraten und wieder aus dem Topf nehmen. Das Gemüse leicht Farbe nehmen lassen, Tomatenmark kurz mitrösten, Kaninchenkeule einlegen und mit dem Weißwein ablöschen, etwas reduzieren lassen. Die Brühe angießen und die Gewürze dazugeben. Ca. 40 min. zugedeckt bei milder Hitze garen, bis das Fleisch schön zart geschmort ist. Bei Bedarf etwas Wasser oder Brühe nachgießen. Zum Schluss hin sollte die Flüssigkeit weitestgehend eingekocht sein.
Das ist jetzt eigentlich schon ein feines Essen, aber die Weiterverarbeitung zu Ravioli lohnt sich.

Die Keulen aus dem Gemüse nehmen und soweit abkühlen, dass man das Fleisch ablösen kann. Aus dem Gemüse die Gewürze fischen und zusammen mit dem ausgelösten Fleisch, Frischkäse und Eigelb fein pürieren. Die Masse sollte schön cremig sein, aber nicht verlaufen.

Ravioli
Nudelteig ausrollen, die Kaninchenmasse in einen Spritzbeutel geben (ich nehme einen Gefrierbeutel und schneide die Spitze ab), auf die die ausgerollten Teigbahnen Tupfer setzen, rundrum mit etwas Eiweiß bestreichen, zusammenklappen und Ravioli ausstechen.

Die Menge reicht für ca. 40 Stück mit einem Durchmesser von ca. 6cm. Überzählige Ravioli kann man gut einfrieren. Dafür die ungekochten Ravioli auf einem bemehlten Brett ausgelegen, so einfrieren und dann in einen Gefrierbeutel geben, so dass man sie einzeln entnehmen kann.

In kochendem Salzwasser je nach Teigdicke 4 – 6 min. garen. Mit dem warmen Bohnengemüse und ein paar kross gebratenen Speckscheiben anrichten.

Kommentare:

  1. bei euch hätte ich gerne Teller getauscht. Erst die Füllung macht aus pasta Ravioli.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab am Wochenende nur fremdgegessen und gar nix gekocht. Deine Ravioli sind 1. schön und exakt, 2. genau nach meinem Geschmack, mit dem Kaninchenfleisch und Bohnen und 3. in perfekter Weinbegleitung. Für mich sind genau solche Bloggereien die schönsten!

    AntwortenLöschen
  3. ich konnte Euch ja ganz schön gut leiden bisher! Aber jetzt kommt Ihr mir mit Kaninchen! Ich bin tief betrübt!
    Aber nichts desto trotz bewundere ich die wunderschöne Formgebung der Nudeln und nehme heute bei Euch einfach nur ein Glas Wein! ;))

    AntwortenLöschen
  4. Ach Toni, da hast du aber was schönes gezaubert. Ich find dein Essen ja immer äußerst fotogen (begründtetes Loben im eigenen Hause muss ja wohl auch gestattet sein). Allerdings bin ich mir auch total sicher, dass mir die Ravioli sehr gut schmecken. Ähem, waren da nicht noch welche übrig?
    Bohnenragout zu Pasta wäre ja auch ein schönes Einsatzgebiet für meine Halbreifen...

    @AT,
    jetzt sach nicht, dass die putzigen Öhrchen, das flauschige Fell, der puschelige Schwanz und die knubbelige Nase dich beeindrucken und du deswegen keine Kaninchen isst!

    AntwortenLöschen
  5. @Robert: mit Dir tauschen wir gerne die Teller, da kann man nix verkehrt machen :-)!

    @Eline: wie, fremdgegessen? Wir warten doch schon auf Dein nächstes Post ;o). Und danke für das Lob. Der Wein hat wirklich richtig gut gepasst.

    @AT: aber arme unschuldige Küchengeräte mit bösen Blicken einschüchtern :o). - Notiere: Kaninchengerichte nur wenn AT im Urlaub ist…

    @Suse: oh, intern dürfen wir nur mit Begründung loben!? Steht das in unserer 180°Blogsatzung?

    AntwortenLöschen
  6. @AT,
    wie meinen? *säusel*

    @Toni
    ich meine, in unserem 1002 Seiten langen Pamphlet irgendetwas in der Hinsicht gelesen zu haben. Hatte das nicht was mit Glaubwürdigkeit zu tun?
    Jetzt sach nicht, das hast du überlesen? *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
  7. Ihr habt ´ne Satzung?
    Heute macht ihr mich aber echt fertig!
    guckstdu

    AntwortenLöschen
  8. Aber selbstverständlich! Und auch eine Urlaubsvertretungsliste. Das will doch alles seine Ordnung haben. :o)))

    AntwortenLöschen
  9. Die schauen schon sehr lecker aus, aber ich muss da auch was anderes reintun. AT ist halt nicht nur meine Schmorschwester im Geiste ... ich habs auch mit Kaninchen. Ich schmore (!!) sogar mal ab und an eines (weil A. das liebt) und dann esse ich immer gaaanz viel Sauce und zissel an einem 2x3 cm großen Stück herum. Naja, ansonsten sind die aber toll geworden. Dieser Ravioliaussteher gefällt mir.

    AntwortenLöschen
  10. @AT,
    wie? Hast du etwa keine? Und wo bitteschön sind minimale/maximale Postlänge, Postingspausenzeiten, Strategie der Kommentarbeantwortung, Regelmäßigkeit von bloginternen Versammlungen, Abstimmungsregularien undundund geregelt? Ich sach nur "Sodom und Gomorrha"!

    @Isi,
    gell, der Ausstecher ist gar hübsch. Rate mal, wer auch so einen hat *inPositionbring* :o))

    AntwortenLöschen
  11. So einen will ich auch, der ist zu schön. Ich hatte mal so einen Klappausstecher, der war auch gut, aber der ist irgendwie weg.

    AntwortenLöschen
  12. Bei Amazon gibts die in Alu in verschiedenen Größen zum schmalen Taler...

    AntwortenLöschen
  13. @Isi: ok, jetzt wird's schwer... Könntest Du evtl. Deine Urlaubsplanung mit AT abstimmen? Sonst können wir ja gar kein Kaninchen mehr machen :o))))).

    @Suse: Ja gell, Abgründe! *flüster* wahrscheinlich hat sie nicht mal ein Labelmanagement...

    AntwortenLöschen
  14. Neee! das glaub ich nicht, das glaub ich nicht!
    Und überhaupt, wie will sie denn auf all die Postwünsche in Bezug auf Vorlieben und Aversionen ihrer geschätzten Leser eingehen, so ganz ohne Organisation.
    Naja, zum Glück steht unserer Blogzertifizierung bezüglich Qualitätsmanagement kaum noch etwas im Wege.

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schön. Perfekte Ravioli - tolle Füllung.. Lecker angerichtet.. besser geht es nicht

    AntwortenLöschen
  16. Unspektakuläre Essen sind meist die besseren! Da hast Du ein absolutes Highlight gekocht!

    AntwortenLöschen
  17. von wegen unspektakulär Hannes, koch das erstmal nach dann weisst Du wieviel Arbeit dahintersteckt, das ist echt spektakulär habe so ähnliches Rezept jedoch mit Salbeiblätter alles im Backofen geschmort,Achtung Suchtgefahr!!! LG Alsacecris

    AntwortenLöschen
  18. Suchtgefahr ist wirklich richtig! Kann ich nur unterschreiben. Einfach ein klasse Rezept/ Gericht. Braucht zwar etwas Zeitaufwand aber es macht ja auch durchaus Spaß:-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dieses Blog durchsuchen

Follow by Email

Aus Küche und Keller

#kochtag (2) 180° Adventskalender (89) 180° der Film (2) 180° Fussballwette 14/15 (3) 180° Hauptversammlung (2) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (35) Aachen (3) Advent (3) Alemannia (3) alltagsküche (2) Alter (4) Amuse (6) Apfelsaft (1) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (49) aus der Hand (47) aus Fluss und Meer (64) Australien (2) Auxerrois (1) Backen (5) Backhaus (3) Backtag (33) Baden (2) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (2) Bauanleitung (3) Beiwerk (34) bellet (1) BiB (1) Bierzo (1) Bio (5) Bistroküche (4) Blaufränkisch (1) Blauzungenmarathon (2) Bordeaux (27) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (2) Buchmesse (1) Bullshitbingo (1) Burgund (4) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (6) Chardonnay (14) Châteauneuf (1) Châteauneuf-du-Pâpe (1) Chicorée (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Côte d'Azur (2) Cotes du Rhône (1) Crémant (1) Cru Bourgeois (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Dessert (38) Dessous (8) Diät (4) Dornfelder (3) Edelzwicker (1) Ei ei (6) Elsass (4) Endlich Frühling (48) Erben Spätlese (1) Erbsensuppe (2) Erdbeeren (1) Erntedank (42) Etikettentheorie (4) Federvieh (31) Ferien (1) Fern(k)östlich (19) Figeac (3) Film (2) Fisch und Krustentiere (2) Flüchtlinge (1) Fotoworkshop (2) Franken (2) Frankreich (13) Frankreich; Bistroküche (2) Freundschaft (2) Frühling (25) Frühstück (1) Fußball (8) Gargantua (1) Garmethode (1) Garnacha (1) Gebäck (8) Geflügel (4) Gemüse (7) Gemüsegarten (7) Geschenke (1) Gesellschaft (14) Getränk (4) Gewürzmischung (1) Gewürztraminer (9) Grauburgunder (2) Graves (1) Grenache (2) Grundrezept (3) Grüner Veltliner (2) Heidschnucke (2) Herbst (42) herzhaft (19) Hipster (1) Hochbeet (1) Holland (2) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (10) Jahresrückblick (1) jetzt wird's Wild (19) JSDEDBDW (1) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Käse (17) Keller (3) Kindheitserinnerung (11) Klimawandel (1) Kobler (3) Kofler (1) Köln (1) Kork (1) korrespondierende Weine (37) Kuchen (1) Küchenklassiker (49) Küchentechnik (14) Kunst (4) Lachs (1) Lafite (1) Lagrein (1) Lambrusco (1) Lamm (9) Landwirtschaft (1) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lemberger (1) Lichine (1) Limonade (1) Löffelweise (48) Loire (1) Loriot (1) Madiran (1) Mais (2) Mallorca (2) Märchen (6) Margaux (1) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (15) Menü (104) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (20) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (4) Müller-Thurgau (2) Naturwein (1) Neujährchen (3) Neuseeland (2) nichtFischnichtFleisch (94) Niederlande (3) Niederrhein (1) Nikolaus (4) nizza (1) norddeutsch (1) nur so (29) nur so... (74) OBÜP (1) Oma (6) Oper (3) Orange Wine (1) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Österreich (6) Parker (1) Passito (1) Pasta (46) Pavie (1) Perlhuhn (1) Pfalz (7) Picknick (13) Pinot Grigio (2) Pinot noir (1) Pinotage (2) Plätzchen (3) Playboy (1) Port (2) Portugal (4) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (2) Prosa (1) Prosecco (1) Provence (9) Punk (2) Raclette (1) Rebholz (1) regional (1) Restaurant (5) Reste (6) Retsina (1) Rhabarber (1) Rheingau (5) Rhône (3) Rieslaner (3) Riesling (27) Rind (4) Rindvieh (47) Risotto (2) RoeroArneis (1) rosa (2) Rosé (7) Rotwein (6) Roussanne (1) Roussillon (1) rückwärts garen (1) rund ums Mittelmeer (65) Saar (1) Saft (1) Saison (1) Salat (4) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (2) Sauvignon blanc (5) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schuhe (1) Schweinerei (24) Seelentröster (4) Sekt (6) Shiraz (3) Silvaner (2) Silvester (2) Sirup (1) Skrei (1) Sommelier (5) Sommer (57) Sommerküche (86) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (8) Sonntagsbraten (20) Sorbet (3) Souldfood (1) Spanien (3) Spargel (1) sparkling (2) Spätburgunder (4) St. Emilion (3) St. Estèphe (1) St. Julien (1) St. Peter Ording (1) St.Estèphe (3) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Südfrankreich (1) Südtirol (9) Suppe (7) Süßstoff (84) Süßwein (9) Syrah (5) take 5! (9) Terroir (1) Test (1) Theater (1) Tomate (11) Tomtenhaus (1) Torte (1) Toskana (1) trocken (1) Trollinger (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (15) vegetarisch (11) vendredisduvin (1) vermouth (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (2) vom Grill (23) Vorspeise (86) Walch (1) Wanderhühner (1) Weihnachten (10) Weihnachtsmenü (35) Weihnachtsmenü2010 (4) Weihnachtsmenü2011 (7) Weihnachtsmenü2012 (5) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihnachtsmenü2014 (5) Weihnachtsmenü2015 (4) Weihnachtsmenü2016 (6) Weihrauch (6) Wein (26) weinfreak (1) Weinmärchen (2) Weinrallye (56) Weißburgunder (2) Weißwein (5) wermut (1) Westerhever (1) Wichteln (3) Wien (2) Wiesn (4) winepunk (1) Winter (44) Winterküche (94) Winzer (1) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (7) Zinfandel (2) Zitrone (5) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (204)